Schröcken

Vorarlberg / 13.02.2020 • 17:16 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Skifahren in Schröcken in den Fünfzigerjahren.
Skifahren in Schröcken
in den Fünfzigerjahren.

Das Gebiet um Schröcken wurde erstmals um 1300 von Walsern besiedelt, kam 1453 an Österreich und war dem Vogteiamt Bregenz unterstellt. Zu Vorarlberg gehört Schröcken seit der Gründung 1861. 1863 brannten beim großen Dorfbrands die Kirche und umliegende Gebäude zur Gänze ab. Der Ort wurde ursprünglich „Girsboden“ genannt. Der Name „Schröcken“ tauchte erstmals Anfang des 17. Jahrhunderts auf.

So sah der Gasthof Tannberg 1962 aus.

So sah der Gasthof Tannberg 1962 aus.

Ein Bild der Kapelle in Unterboden von 1958.
Ein Bild der Kapelle in
Unterboden von 1958.
Tief verschneit zeigt diese Aufnahme die Walsergemeinde Schröcken vor rund 65 Jahren.

Tief verschneit zeigt diese Aufnahme die Walsergemeinde Schröcken vor rund 65 Jahren.