Über 1,3 Millionen Euro für das Bifo

Vorarlberg / 14.02.2020 • 19:03 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Bifo hat unter anderem die Vorarlberger Ausbildungsmesse „i“ im Angebot. VN
Das Bifo hat unter anderem die Vorarlberger Ausbildungsmesse „i“ im Angebot. VN

Bildungs- und Berufsberatungsstelle wird vom Land unterstützt.

Bregenz Die Vorarlberger Landesregierung hat der Bildungs- und Berufsberatungsinformationsstelle Bifo für heuer Beiträge im Gesamtumfang von mehr als 1,3 Millionen Euro zugesichert, teilten Landeshauptmann Markus Wallner und Wirtschaftslandesrat Marco Tittler am Freitag mit. Darin enthalten seien die Bifo-Basisunterstützung samt Beiträgen zur Weiterführung der Landeskoordinationsstelle für Berufsorientierung und des Vorarlberger Zukunftstages „ich geh mit“, das „Talente Check“-Programm, ein Zuschuss zur Vorarlberger Ausbildungsmesse „i“ und ein Beitrag zum Weiterbetrieb des Bildungsinformationssystems Vorarlberg (BIS) mit der Datenbank „Pfiffikus“. Wallner und Tittler sind sich einig: „Bildungs- und Berufsinformation ist ein wesentlicher Pfeiler zukunftsorientierter Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik.“ Beispiel: „Talente Check“-Programm. Seit Herbst 2011 werden damit Jugendliche beim Übergang von der 8. bzw. 9. Schulstufe und dem weiteren schulischen oder beruflichen Bildungsweg aktiv unterstützt. Im vergangenen Schuljahr 2018/2019 nutzten dieses Angebot mehr als 4300 Schüler.

Die Vorarlberger Ausbildungsmesse „i“ fand 2017 erstmals statt. Sie baut auf der Berufsinformationsmesse auf, die zuvor 17 Mal in Hohenems durchgeführt wurde. Im Rahmen der Messe präsentieren sich unterschiedliche Lehrberufe sowie weiterführende allgemein- und berufsbildende Schulen. Zielgruppe sind Jugendliche von der siebten bis zur neunten Schulstufe. In der Datenbank „Pfiffikus“ stellen derzeit rund 250 Anbieter 5000 Kurs- und Lehrgangsangebote zur Verfügung. Jährlich verzeichnen die Seiten rund 35.000 Zugriffe.