Bludenzer Bürgermeister im Digitalen VN-Stammtisch: “Ich mache weiter, keine Frage”

Vorarlberg / 26.03.2020 • 22:30 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Bludenzer Bürgermeister im Digitalen VN-Stammtisch: "Ich mache weiter, keine Frage"
“Krisenstab zum Coronavirus trifft sich in Bludenz täglich im Rathaus”, sagt Stadtchef Mandi Katzenmayer im Gespräch mit VN-Redakteur Joachim Schwald.

Bludenzer Stadtchef sieht sich durch Corona zur Verlängerung seiner Amtszeit gezwungen.

Bludenz “Mir geht´s gut, ich bin sehr froh darüber, dass der Test negativ ausgefallen ist”, zeigt sich das Bludenzer Stadtoberhaupt Mandi Katzenmayer (VP) beim Digitalen VN-Stammtisch im Gespräch mit VN-Redakteur Joachim Schwald hörbar erleichtert. Katzenmayer hatte sich wie mehrfach berichtet freiwillig für zwei Wochen in häusliche Quarantäne begeben. Er wollte damit auch mit gutem Beispiel vorangehen: “Jeder sollte sich die Anordnungen zu Herzen nehmen und sich daran halten.” Wie vertrieb er sich die Zeit in den eigenen vier Wänden, und drohte ihm während dieser zwei Wochen nicht manchmal die sprichwörtliche Decke auf den Kopf zu fallen? “Von 120 plötzlich auf null Prozent zurückzufahren ist nicht einfach. In den letzten 25 Jahren bin ich bestimmt nicht so oft um das Haus gelaufen wie in den letzten 14 Tagen.” Dass das Virus ihm einen Strich durch die Lebensplanung gemacht hat und er nicht wie geplant nach der (abgesagten) Gemeindewahl den Ruhestand antreten konnte, ist für Katzenmayer kein Problem.

Am Freitag Lecher Gemeindechef Muxel zu Gast

“Ich mache weiter, keine Frage.” Was die Situation in Bludenz anbelangt, so trete täglich im großen Rathaussitzungssaal ein Krisenstab zusammen. “Wir sitzen aber weit auseinander. Ich möchte nicht von der Bevölkerung etwas verlangen, das wir selber nicht praktizieren”, betont der Bürgermeister von Bludenz, wo die Zahl Infizierter auf 22 gestiegen ist. Im Rathaus sind nur mehr 30 Prozent der Bediensteten tätig, die anderen befinden sich im Homeoffice. Die Disziplin der Bürger im Hinblick auf die Verordnungen bezeichnet er als “lobenswert”. Stadtpolizisten seien präsent und würden da und dort Personen ermahnen, nicht in Gruppen aufzutreten. “Zu Anzeigen ist es aber nicht gekommen.”

Am Freitag, 16 Uhr, ist der Lecher Bürgermeister Ludwig Muxel zu Gast im Digitalen VN-Stammtisch. Die Region Arlberg ist wie mehrfach berichtet am 17. März unter Quarantäne gestellt worden.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.