Hauptstraße ins Große Walsertal ab Montag gesperrt

Vorarlberg / 02.05.2020 • 12:30 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Hauptstraße ins Große Walsertal ab Montag gesperrt
Die Faschinastraße. VN/LORENZI

Die Faschinastraße (L193) in Thüringen wird auf einer Länge von rund 800 Metern ausgebaut.

Ziel der Umbauarbeiten sei es, diese Hauptverbindung ins Große Walsertal breiter und sicherer zu machen. Die Arbeiten sind mit sechs Millionen Euro veranschlagt und sollen im Herbst 2021 abgeschlossen werden. Bis dahin muss der Verkehr großräumig über Raggal und Satteins umgeleitet werden.

An der Schnifnerstraße (L75) zwischen Quadern und Thüringen wird es ebenfalls Beschränkungen geben. Diese seien notwendig, um Überlastungen zu vermeiden und damit der Linienbus seinen Fahrplan einhalten kann. Zu diesem Zweck wird eine Schrankenanlage installiert, die nur von Anrainern und bestimmten Berechtigten bedient werden kann. Nachts zwischen 21.00 und 6.00 Uhr bleibt die Schranke offen und dadurch die L75 für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen passierbar.

Am oberen Siedlungsrand von Thüringen ist der Ausbau der L193 mit einem Gehsteig geplant. Dadurch werden Fußgänger nicht länger gezwungen sein, auf der ohnehin schmalen Straße zu gehen. Die derzeitigen Verhältnisse mit einer Fahrbahnbreite von teilweise nur knapp über 4,20 Meter und einer Steigung von bis zu 12 Prozent sind selbst für den Fahrzeugverkehr nur bedingt ausreichend, begründet das Land den Umbau

Weiters wird im Zuge des Ausbaus die Straßenbeleuchtung erneuert und über den gesamten Projektabschnitt wird die Entwässerung einschließlich der erforderlichen Gewässerschutzanlagen an die aktuellen Anforderungen angepasst. Außerdem müssen aufgrund der Geländegegebenheiten und für die Querschnittsverbreiterung etliche Stützbauwerke angepasst oder neu errichtet werden.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.