Vorhang auf für das erste Vorarlberger Autokino

Vorarlberg / 16.05.2020 • 09:00 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Das Autokino findet zunächst auf dem Messeareal in Dornbirn statt und soll bei entsprechender Nachfrage auf andere Gemeinden ausgeweitet werden. <span class="copyright">Messe Dornbirn </span>
Das Autokino findet zunächst auf dem Messeareal in Dornbirn statt und soll bei entsprechender Nachfrage auf andere Gemeinden ausgeweitet werden. Messe Dornbirn

Ländle-Autokino startet Anfang Juni auf dem Messeareal in Dornbirn und bietet Nostalgie auf vier Rädern.

Dornbirn Die 50er-Jahre waren die Blütezeit der Autokinos. Mit der Coronakrise und den damit verbundenen Kontaktbeschränkungen erlebt das nostalgische Filmvergnügen international ein Comeback. Corona traf die Filmindustrie und die Kinobetreiber hart, denn seit Wochen sind die Kinosäle geschlossen. Aus diesem Grund hegen in Österreich zahlreiche Veranstalter Pläne, die Autokinos wieder zum Leben zu erwecken.  

In Vorarlberg wird das erste Autokino bald Realität. Das Cinema Dornbirn und das Kino Bludenz bringen gemeinsam mit Hauptorganisator Simon Konrad von der Eventfirma Konon und Partnern wie den VN das nostalgische Kinoerlebnis nach Dornbirn. Start ist Anfang Juni auf dem Messeareal. Schon im März, kurz nachdem die Coronakrise die heimischen Kinos zur Schließung zwang, wurde mit der Ausarbeitung des Konzepts begonnen. Nun wurde das Projekt behördlich genehmigt. „In Vorarlberg hat es nie ein Autokino gegeben. Nun wollen wir das Flair ins Ländle bringen. Allein das Gefühl, mit dem Auto ins Kino zu gehen, kennen viele nur aus alten Filmen oder Erzählungen. Wir hoffen, damit viele Kinofans glücklich zu machen“, schwärmt Michael Wieser, Kinobetreiber des Cinema Dornbirn und Kino Bludenz. Eventmanager Simon Konrad, der für die organisatorische sowie technische Realisierung verantwortlich ist, freut sich, in dieser außergewöhnlichen Situation den Besuchern ein besonderes Kinoerlebnis zu ermöglichen. „Gleichzeitig wollen wir in Vorarlberg ansässige und von der Krise gebeutelte Unternehmen einbinden.“

Bunte Filmauswahl

Das Freiluftkino, das vom Land Vorarlberg unterstützt wird, wird zunächst für einen Monat in Dornbirn angesiedelt und soll bei entsprechender Nachfrage verlängert und auf andere Gemeinden ausgeweitet werden. „Ein weiterer möglicher Standort bei der Funworld in Hard befindet sich gerade in der Genehmigung“, informiert Konrad. Doch erstmal geht das Filmvergnügen auf vier Rädern auf dem Parkplatz Süd des Dornbirner Messeareals über die Bühne, der Platz für weit über 100 Autos bietet.

Die Filmauswahl steht bereits. Der Spielplan für die erste Juniwoche, in der täglich ein Film gespielt wird, umfasst Klassiker wie „Dirty Dancing“, Kult-Hits von Quentin Tarantino, aktuelle Filme wie „Bad Boys for Life“ und bildgewaltige Meisterwerke wie den neuesten „König der Löwen“, „Auch 2020 gestartete Filme haben wir im Programm“, verrät Wieser. Um Lärm zu vermeiden, wird der Ton zum Film über eine eigene FM-Frequenz über das Autoradio oder das Smartphone eingespielt.

Vorstellung für VN-Abonnenten

Da das Kinovergnügen kontaktlos über die Bühne gehen soll, können Eintrittskarten ausschließlich online erworben werden. Vor Ort wird das Ticket mit einem QR-Code durch die Scheibe des Autos gescannt. Auch auf Popcorn, Nachos und Getränke müssen die Kinofans nicht verzichten, denn auch diese soll es völlig kontaktlos bei einem Autokino-Drive-In geben. „Wir bieten alles, was zu einem perfekten Kinoerlebnis dazugehört“, sagt Michael Wieser, der auf einen regen Besucherandrang hofft. Schon vor der Krise hatten die heimischen Kinos mit enormen Besucherrückgängen zu kämpfen. „Jeder Cent, den wir verdienen, hilft uns. Wenn die Besucher schon nicht ins Kino dürfen, dann bringen wir das Kino eben zu den Besuchern.“  

VN-Abonnenten dürfen sich schon jetzt freuen: Für sie wird es eine exklusive Vorstellung geben.

Alle Infos zum Kartenverkauf, der heute Samstag startet, und dem Programm gibt es unter www.laendle-autokino.at