VN-Wanderserie mit Lukas Rinnhofer: Vom Bödele zum Brüggele

Vorarlberg / 20.06.2020 • 09:00 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
VN-Wanderserie mit Lukas Rinnhofer: Vom Bödele zum Brüggele
Wanderführer und Biologe Lukas Rinnhofer zeigt VN-Lesern in zehn Touren Vorarlbergs schönste Seiten vom Bodensee zum Piz Buin. FOTOS: LR

Erste Tour der neuen Wanderserie: Wiesenvielfalt zwischen Schwarzenberg und Alberschwende.

Alberschwende Die Wanderung vom Bödele nach Alberschwende hat es in sich. Aber nicht wegen der gemütlichen acht Kilometer oder der zu vernachlässigenden 180 Höhenmeter, sondern wegen der vielen unterschiedlichen Wiesentypen, Blumen und Kräuter und der schönen Ausblicke in den Bregenzerwald entlang des Weges.

VN-Wanderserie mit Lukas Rinnhofer: Vom Bödele zum Brüggele
Aufstieg auf einem schönen Wiesenweg vom Bödele aus.

Gegenüber des Gasthof Fetz am Bödele geht es auf den schönen Wiesenweg in Richtung Brüggele/Alberschwende. Nach wenigen Metern durchqueren wir schon die erste Besonderheit der Tour. Die kleine Hochmoorfläche beheimatet eine Vielzahl an seltenen und geschützten Arten. Verschiedene Orchideen, Wollgras und vieles mehr lässt sich hier von Holzplanken, die zum Schutz des Moores als Weg dienen, bestaunen. Es geht gemütlich entlang von Wiesen und durch einen kleinen Waldgürtel weiter, bis wir den ersten kurzen Anstieg erreichen. Auf einer Straße geht es hinauf in Richtung Geißkopf. Hier finden sich am Wegrand Unmengen von wildem Thymian.

VN-Wanderserie mit Lukas Rinnhofer: Vom Bödele zum Brüggele
Wilder Thymian, auch Quendel genannt, kann getrocknet und zu Tee verarbeitet werden.

Wir folgen der Beschilderung Brüggele/Alberschwende, verlassen die Straße nach einigen Metern und wandern mit einem kurzen An- und Abstieg durch ein schönes Waldstück.

VN-Wanderserie mit Lukas Rinnhofer: Vom Bödele zum Brüggele

Aufmerksame Beobachter können hier die besondere Vogelnestwurz entdecken. Sie ist eine parasitische Orchidee, die ohne Photosynthese überlebt. Sie wächst immer in der Nähe von Bäumen (meist Buchen oder Fichten) und zapft deren Wurzeln über ein Pilzsystem an, um so an die Nährstoffe zu kommen.

Zwischen Orchideen und Wollgras

Der Weg führt uns weiter in Richtung Breitentobel Alp. Landwirtschaftlich genutzte Wiesen wechseln mit artenreichen Magerwiesen ab und der Weg führt uns bis auf den Lorenapass. Motivierte Wanderer können in ca. 45 Minuten auf den Brüggelekopf wandern und die herrliche Aussicht genießen. Wer eine kürzere Variante bevorzugt, nimmt den Fahrweg vom Lorenapass direkt in Richtung Alberschwende. Eine weitere besonders schöne und artenreiche Orchideenwiese erwartet uns, wenn wir nach dem Wegweiser auf einen nicht beschilderten Wiesenweg nach rechts in Richtung alte Skipiste am Brüggele gehen. Nach wenigen Metern erreichen wir diese schöne Wiese voller Orchideen, Klappertopfblumen, Vergissmeinnicht, Margeriten, Wollgras, Schlangenknöterichen und vielem mehr.

VN-Wanderserie mit Lukas Rinnhofer: Vom Bödele zum Brüggele
Nach dem Aufstieg wird man mit einer wunderschönen Aussicht belohnt.

Langsam nähern wir uns dem Ende unserer Wanderung. Von der alten Talstation des Brüggelelifts geht es in wenigen Minuten ins Dorfzentrum von Alberschwende, wo man sich nach dieser tollen Wanderung mit Getränken, köstlichen Speisen oder einem Eis am Dorfplatz belohnen kann. Die Naturvielfalt entlang dieser Wanderung ist beeindruckend. Insbesonders bei der Durchquerung der Moorflächen und Feuchtwiesen ist unbedingt darauf zu achten, auf dem Weg zu bleiben. Diese Wiesen sind äußerst sensibel und schon einzelne Wanderer können starke Trittschäden verursachen. Hunde sollen immer an der Leine geführt werden, da dieser Weg durch Alpgebiet führt.

Tour 1: Wiesenvielfalt und schmarotzende Orchideen auf dem Weg zum Brüggele

Dauer: ca. 2 Stunden

Wegstrecke: 8 km

Aufstieg gesamt: 180 Höhenmeter (zusätzlich 180 Höhenmeter beim Aufstieg auf den Brüggelekopf)

Abstieg gesamt: 490 Höhenmeter

Geeignet für Familien: auch für Kinderwagen, mit kurzen Stücken über Schotter oder Wiesen

Anreise: Landbus Linie 38 von Dornbirn oder Schwarzenberg. Am Ende der Tour vom Dorfplatz in Alberschwende mit der Linie 40 nach Dornbirn, Linie 35 nach Bregenz oder mit der Linie 40/35 nach Egg und umsteigen auf die Linie 38 zurück aufs Bödele.

 

Einkehrmöglichkeiten:

Jausenstation Berchtoldshöhe oder Berggasthof Brüggele bzw. Gasthof Taube und Café Caesars am Dorfplatz in Alberschwende

VN-Wanderserie mit Lukas Rinnhofer: Vom Bödele zum Brüggele

Bergführer Lukas Rinnhofer nimmt VN-Leser mit auf Wanderreise vom Bodensee bis zum Piz Buin

VN-Wanderserie mit Lukas Rinnhofer: Vom Bödele zum Brüggele

“Vom Bodensee bis zum Piz Buin bietet die Vorarlberger Bergwelt eine unglaubliche Vielfalt an Naturbesonderheiten, artenreichen Bergwiesen, seltenen Moorflächen, rauen Felslebensräumen und zahlreiche Berggipfel mit fantastischen Ausblicken über das ganze Land. In dieser Wanderserie möchte ich Sie auf eine Reise durch unser schönes Vorarlberg mitnehmen. Ich möchte Ihnen neben den Tourenempfehlungen aber auch einen Blick auf die Naturvielfalt und die vielen Besonderheiten und kleinen Schönheiten am Wegrand bieten. Denn wer mit allen Sinnen durch die Natur wandert, wird mit Begeisterung feststellen, was es abseits von Höhenmetern und Kilometerzählen in der Natur zu entdecken gibt. In den nächsten Wochen möchte ich Sie auf eine Wanderreise zu einer Auswahl der schönsten Naturwanderungen in Vorarlberg mitnehmen.”

Lukas Rinnhofer, Naturwanderführer und Biologe, alpinus.at

Lesen Sie am Mittwoch im zweiten Teil der zehnteiligen VN-Wanderserie: Vom Bodensee auf den Pfänder.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.