Das Wahlstudio zur Stichwahl zum Nachsehen

Vorarlberg / 28.09.2020 • 09:50 Uhr / 5 Minuten Lesezeit

Das war der spannende Stichwahl-Sonntag auf VN.at.

Topaktuell vor Ort und im Studio

Über viereinhalb Stunden, alle Ergebnisse live und  Schaltungen in die Stichwahlorte: Das war das Wahlstudio von VN, VOL.at und LändleTV. Um 12.30 Uhr gingen VN-Chefredakteur Gerold Riedmann und VN-Innenpolitikchefin Birgit Entner-Gerhold auf Sendung und verfolgten gemeinsam mit den Außenreportern einen Wahlnachmittag, der es in sich hatte. Das Interesse war überwältigend. Der Live-Stream wurde alleine auf VN.at und VOL.at über 250.000 Mal aufgerufen. Hinzu kommen noch die Zuschauer auf LändleTV. Für die Technik waren Philipp Fasser und sein Team von LändleTV und Medienzoo sowie Peter Huber von PeterLine verantwortlich.

Bis zum Sonntagabend wurde der Livestream 250.000 Mal aufgerufen.<span class="copyright"> VN/Steurer</span>
Bis zum Sonntagabend wurde der Livestream 250.000 Mal aufgerufen. VN/Steurer

Reporter liefern ab

Simon Tschann und Mario Leiter haben eines gemeinsam: Beide haben ein offizielles Ergebnis der Gemeindewahl von einem Außenreporter Wahlstudios erfahren. Am 13. September informierte Pascal Pletsch Tschann während seiner Live-Schaltung über das Ergebnis, am 27. September war es Marc Springer, der Leiter die offizielle Nachricht übermittelte.

Der Liveticker zum Nachlesen

Der Liveticker von VN.at berichtete ab 10 Uhr aktuell über die ersten Ergebnisse aus den sechs Stichwahl-Gemeinden. Den Liveticker gibt es hier zum Nachlesen.

Kein Duell, aber erstes Interview

Ludwig Muxel musste mit der Bekanntgabe des Wahlergebnisse seine Ära als Lecher Bürgermeister selbst für beendet erklären. Dieses Ereignis hat haben die VN, VOL.at und LändleTV direkt auf die Bildschirme der Zuseherinnen und Zuseher gebracht; genauso das erste Interview mit Muxels Nachfolger Stefan Jochum. Er gab sein erstes Interview, nachdem er genauso wie Muxel einem Duell im Wahlstudio verwehrte. Damals hieß es, es sei alles gesagt.

Das erste Interview mit dem neuen Lecher Bürgermeister Stefan Jochum gabs auf VN.at. <span class="copyright">VN/Sams</span>
Das erste Interview mit dem neuen Lecher Bürgermeister Stefan Jochum gabs auf VN.at. VN/Sams

Vision und Status Quo am Bregenzer Bahnhof

Sind die Pläne von Michael Ritsch zum Bregenzer Bahnhof realistisch? „Es ist nicht ausgeschlossen, dass wir die Bahn vom See wegbringen“, sagt Hubert Rhomberg, der mit Rhomberg Bau in die Umsetzung involviert ist. „Der Bahnhof wie er heute ist und geplant ist, steht aber am richtigen Ort.“ Es wäre jedoch möglich, die Bahn auf der heute bestehenden Trasse unterirdisch fahren zu lassen. „Von den wesentlichen Dingen, die viel Verhandlung erfordert haben, wo es etwa Geldzusagen gibt, würde ich nicht alles über den Haufen werfen.“ Man könne aber eine Neubewertung machen und den Bahnhof so bauen, dass in zehn bis 15 Jahren auch eine unterirdische Lösung umsetzbar sei.

Die Spatzen und der Staudinger

Die Spatzen pfiffen es vom Dach, oder besser gesagt Martin Staudinger selbst, wie es Außenreporter und VN-Politikredakteur Michael Prock formulierte. Staudinger habe sich kurz am Balkon mit einem Daumen nach oben gezeigt. Auf das offizielle Ergebnis mussten die Wahlstudio-Zuseherinnen und -Zuseher dann auch nicht lange warten. Es kam allerdings aus Bludenz. Der dortige SPÖ-Kandidat Mario Leiter hat den Triumph seines Kollegen in Hard dem Team des Wahlstudios live auf Sendung bestätigt.

Martin Staudinger zeigte sich mit einem "Daumen hoch" am Balkon. <span class="copyright">VN/Serra</span>
Martin Staudinger zeigte sich mit einem "Daumen hoch" am Balkon. VN/Serra

Ein Triumph, mehrere Drittplatzierte

Frank Matt holte sich in Lochau den ersten Bürgermeistersessel für die Grünen. In anderen Gemeinden reichte es nicht für die Stichwahl. Marlene Thalhammer verpasste den Einzug in die Stichwahl in Feldkirch, möchte dort aber weiter mitmischen: „Was wir auf keinen Fall möchten, ist wieder eine Stille Koalition zwischen Blau und Schwarz“, sagte sie im Wahlstudio. Ziel sei eine Grüne Regierungsbeteiligung. Eva Hammerer, Grüne Drittplatzierte der Direktwahl in Hard, freute sich am Sonntag mit Martin Staudinger (SPÖ): „Es hat sich abgezeichnet, dass Veränderung kommen soll. Jetzt ist sie definitiv da.“ Daniel Zadra, Grüne-Klubobmann im Landtag, erklärte zum Bregenzer Bahnhof: Michael Ritsch müsse nun beweisen, wie realistisch seine Pläne tatsächlich sind. „Wenn er die Zauberhand findet, sind wir gerne dabei.“

Stichwahl ohne Neos

Das Wahlergebnis stimmt Neos-Landtagsabgeordneter Johannes Gasser positiv. „Es ist eine Absage an eine visionslose, mutlose und machtversessene Politik der ÖVP in manchen Gemeinden.“ Die Wahlen hätten Vielfalt ins Land gebracht. Für die kommende Wahl setzt Gasser den Neos hohe Ziele. „Wenn wir es dann in 20 Gemeinden schaffen, wäre das ein großer Erfolg.“ Bislang sind die Neos in elf Kommunen vertreten.