Bei Radius-Wettbewerb erradelten Dornbirner beachtliche Zahlen

Vorarlberg / 01.11.2020 • 16:14 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Dornbirn Mehr als sechs Millionen Kilometer wurden heuer beim landesweiten Fahrradwettbewerb „Radius“ mit dem Fahrrad zurückgelegt; und das bei coronabedingter verkürzter Dauer des Wettbewerbes. Mit dieser Kilometerleistung könnte man fast 152 Mal rund um die Erde radeln und dabei fast 1073 Tonnen CO2 einsparen. In Dornbirn haben sich dieses Jahr 729 Personen für die umweltfreundliche Aktion angemeldet und insgesamt rund 860.000 km zurückgelegt. Die erradelte Kalorienleistung entspricht übrigens etwa 340.000 Tafeln Vollmilchschokolade. Bürgermeisterin Andrea Kaufmann: „Die Dornbirnerinnen und Dornbirner, die täglich mit Fahrrad, Bahn oder Bus sowie zu Fuß in der Stadt unterwegs sind, leisten einen wichtigen Beitrag zur Umweltbilanz der Stadt. Jeder einzeln geradelte Kilometer, der im Rahmen des Wettbewerbs aufgezeichnet wurde, ist wichtig. Ich gratuliere allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern.“

Bei der Gesamtzahl an aktiven Teilnehmerinnen und Teilnehmern lag Dornbirn beim diesjährigen Radius an der ersten Stelle der teilnehmenden Vorarlberger Gemeinden. „Für das Umsteigen auf das Fahrrad spricht, dass man damit schneller, kostengünstiger, gesünder und besonders klimafreundlich unterwegs ist,“ erklärt Umweltstadträtin Juliane Alton.

Schneller gilt besonders für Kurzstrecken, bei dichtem Verkehr und Parkplatznot. Kostengünstiger, weil keine Spritkosten und Parkplatzgebühren anfallen. Gesünder, da Bewegung fit hält und vor Herz -Kreislauf-Erkrankungen schützt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.