„Die To-do-Liste in Bezau ist relativ lang“

Vorarlberg / 01.11.2020 • 10:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
„Die To-do-Liste in Bezau ist relativ lang“
Hubert Graf im Videointerview mit VN-Redakteurin Magdalena Raos. VN/SCREENSHOT

Der Bezauer Neo-Bürgermeister Hubert Graf will aber auch neue Ideen einbringen.

Bezau Hubert Graf ist neuer Bürgermeister von Bezau. Im VN-Interview spricht der 47-Jährige über die lange To-do-Liste, die vordringlichsten Projekte und seine Ziele für die kommenden fünf Jahre.
 
Eine der größten Veränderungen in Bezau hat mit dem Gemeindeamt zu tun. An dessen Stelle sollen eine Volksschule und ein Kindergarten entstehen. Ist da alles auf Schiene?
Graf Grundsätzlich ist alles auf Schiene. Wir hatten dazu bereits einige Beschlüsse in der alten Gemeindevertretung. Der Architekturwettbewerb ist erfolgt und ein Projekt steht. Jetzt muss sich noch die neue Gemeindevertretung damit befassen.

Wieso haben Sie sich eigentlich entschlossen, für das Bürgermeisteramt zu kandidieren?
Graf Grundsätzlich war es so, dass ich bei der Vorwahl im Jänner dieses Jahres als Sieger hervorgegangen bin. Durch die Wahlverschiebung im März und die dreimonatige Homeoffice-Zeit gab es dann viel Zeit zum Nachdenken. Auch viele Bürger und Bürgerinnen haben mich in der Zeit angesprochen und motiviert, das Amt zu übernehmen. Das war im Prinzip der Hauptauslöser.

Ihr Vorgänger hat Ihnen eine umfangreiche To-do-Liste hinterlassen. Was sind die vordringlichsten Projekte?
Graf Ja, die To-do-Liste ist relativ lang in Bezau. Hier gilt es sicher zu priorisieren, und das werden wir gemeinsam mit der Gemeindevertretung auch machen. Die wichtigsten Projekte sind natürlich die Sicherheitsmaßnahmen wie der hochwassersichere Ausbau des Dorfbachs, der nächste Woche starten wird, und andere Infrastrukturprojekte wie die Trinkwasserversorgung, die neue Volksschule, der Kindergarten, Sportanlagen wie ein Tennisplatz oder die Renovierung des Heimatmuseums.

Gibt es Projekte in Bezau, die wegen der Coronapandemie erst einmal auf die lange Bank geschoben werden müssen?
Graf Eigentlich nicht. Wir sind bei uns in der Gemeinde bis dato relativ gut verschont geblieben.

Wie geht es dem Tourismus im Ort?
Graf Da zeichnen sich jetzt natürlich schon Probleme ab. Die Grenzschließungen tun massiv weh, das ist leider so, aber wir sitzen alle im selben Boot.

Waren bereits im Sommertourismus Auswirkungen spürbar?
Graf Grundsätzlich waren die Sommermonate recht gut und man wäre, wenn sich die Situation mit den Grenzschließungen anders darstellen würde, vielleicht mit einem blauen Auge davongekommen. Mittlerweile ist es aber leider so wie es ist und es schaut sehr ernüchternd aus.

Wie drängend ist das Thema leistbares Wohnen in Bezau?
Graf Leistbares Wohnen ist, glaube ich, landauf, landab ein riesengroßes Thema. Wir haben es in den letzten Tagen bei der Klausur der neuen Gemeindevertretung noch einmal erhoben und es wird auch eine spezielle Arbeitsgruppe geben, die sich in Zukunft darum kümmern wird. Da fallen auch Themen wie alte Bausubstanzen rein. Die Gemeinde hat selber die eine oder andere Immobilie und es stehen in Bezau auch einige alte Häuser leer. Da gilt es Gespräche zu führen und zu versuchen, das eine oder andere Projekt umzusetzen.

Wenn Sie auf die nächsten fünf Jahre blicken: Was wollen Sie bis dahin erreicht haben?
Graf Ich möchte natürlich nicht nur Projekte von der To-do-Liste abarbeiten. Es sollen auch neue Ideen Platz haben. Ganz wichtig werden zukünftig Geschichten wie Nachhaltigkeit, Klimaschutz, CO2-Abdruck sein. Wir werden da mit großem Augenmerk vorgehen und bei allen Beschlüssen diese Maßnahmen mit einbeziehen.

Zur person

Hubert Graf

ist neuer Bürgermeister von Bezau

Geboren 8. April 1973

Beruf Steuerungstechniker/Regional-Vertriebsleiter

Laufbahn 1988-1999 Elektriker bei Strom Jos in Egg, 1999-2008 Steuerungstechniker bei Dorner Electronic in Egg, 2008-2020 Regional-Vertriebsleiter bei Dorner Electronic in Egg

Familie verheiratet, vier Kinder

Hobbys Wandern, Radfahren, Skifahren