Torkelbaum präsentiert sich

Vorarlberg / 02.11.2020 • 16:04 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Der Torkelbaum fand neben dem Schlössle eine würdige neue Heimat. <span class="copyright">Mäser</span>
Der Torkelbaum fand neben dem Schlössle eine würdige neue Heimat. Mäser

Historische Weinpresse fand neben dem Röthner Schlössle ein neues Zuhause.

Röthis Als vor rund zwei Jahren das ehemalige Gasthaus Torggel in Röthis abgerissen wurde, musste auch die aus dem Jahre 1674 stammende Weinpresse, der sogenannte Torkelbaum, aus dem Gebäude entfernt werden. Der Abriss und auch die Zukunft des Torkelbaums wurden in der Vorderlandgemeinde heiß diskutiert. Die VN berichteten.

Die Gemeinde Röthis wollte das historische Kulturerbe auf jeden Fall erhalten, und so wurde die Weinpresse nach der Schenkung durch Roman Rauch in Einzelteile zerlegt, im Schlösslekeller zwischengelagert und nun am Fuße des Röthner Weinberges neben dem Schlößle fachmännisch wieder zusammengebaut sowie überdacht. Die Gesamtkosten für das Projekt werden mit rund 260.000 Euro angegeben, wobei die Finanzierung über Förderungen des Leader-Programms, des Bundesdenkmalamtes, des Landes Vorarlberg, Roman Rauch und der Gemeinde erfolgte.

Positive Rückmeldungen

Für das neue Zuhause des Torkelbaumes wurde zu Beginn des Sommers in unmittelbarer Nachbarschaft zum Schlössle mit den Bauarbeiten für den modernen Pavillon begonnen. Dieser schützt den Torkelbaum nicht nur vor Wind und Wetter, sondern gibt der alten Weinpresse, dem historischen Wert des Denkmals entsprechend, einen gebührenden Rahmen. Dazu wurde auch die Beleuchtung rund um den Pavillon und die Kellerräume des Schlössle angepasst, sodass besonders in der Dämmerung und Dunkelheit eine eindrucksvolle Stimmung entsteht. „Zahlreiche positive Rückmeldungen aus der Bevölkerung bestätigen, dass dieses Projekt als durchaus gelungen bezeichnet werden darf“, freut sich auch Bürgermeister Roman Kopf. Der geschichtsträchtige Torkelbaum, der laut Gutachten aus dem Jahre 1674 stammt, ist die älteste dokumentierte Baumpresse Österreichs. Gemeinsam mit den Kellerräumen des Schlössle soll die historische Weinpresse nun das ideale Umfeld für kulturelle Veranstaltungen, Weinverkostungen und Agapen bei Hochzeiten bilden. Dazu soll dieses Kulturdenkmal der Bevölkerung von Röthis und der Region aufzeigen, dass die langjährige Weinbautradition integrativer Bestandteil der Röthner Geschichte ist und auch bleiben soll. „Damit wird auch die Destination Schlössle, die aufgrund vieler Veranstaltungen auch stark besucht ist, zusätzlich aufgewertet“, so der Röthner Bürgermeister. MIMA

„Dadurch wird auch die Destination Schlössle zusätzlich aufgewertet.“

Roman Kopf
Bürgermeister
Der Torkelbaum fand neben dem Schlössle eine würdige neue Heimat. <span class="copyright">Mäser</span>
Der Torkelbaum fand neben dem Schlössle eine würdige neue Heimat. Mäser

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.