Offenes Ohr für Fragen und Sorgen

Vorarlberg / 04.11.2020 • 15:46 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Ortsvorsteher können Vermittler zwischen Bürgern und Rathaus sein. Zusätzlich steht die Corona-Helpline zur Verfügung. Archiv/Heilmann
Die Ortsvorsteher können Vermittler zwischen Bürgern und Rathaus sein. Zusätzlich steht die Corona-Helpline zur Verfügung. Archiv/Heilmann

Feldkirchs Ortsvorsteher stehen für unbürokratische Soforthilfe zur Verfügung.

Feldkirch Als „verlängerter Arm“ der Stadtverwaltung stehen die Ortsvorsteher für die Fragen und Sorgen der Feldkircher Bürgerinnen und Bürger direkt in den Fraktionen zur Verfügung und sorgen für rasche Erledigungen. Schon während der ersten Corona-Welle im Frühjahr waren sie ein unverzichtbarer Bestandteil des Krisenmanagements.

Nachbarschaftshilfe 2.0

Die zweite Welle der Pandemie hat auch Feldkirch mit voller Wucht getroffen und der erneute Lockdown bringt für viele Menschen neue und sehr unterschiedliche Herausforderungen. Wegen ihrer Verankerung in den Stadtteilen sind die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher prädestiniert für punktgenaue, schnelle und persönliche Unterstützung. Wer ein Problem hat oder Hilfe benötigt, wer Anregungen einbringen oder selbst in der Nachbarschaftshilfe aktiv werden möchte, kann sie direkt kontaktieren. Die Ortsvorsteherinnen und Ortsvorsteher können auf einen Pool von Freiwilligen zurückgreifen, die sie bei der Wahrnehmung der Aufgaben unterstützen. Diese Art der Nachbarschaftshilfe funktioniert unbürokratisch: Kurze Wege und direkter persönlicher Kontakt (bevorzugt telefonisch oder per E-Mail) sind das „Geheimnis“. Die Arbeit und das Engagement der Ortsvorsteher haben sich bereits während der ersten Corona-Welle bestens bewährt.

Corona-Telefon

Zusätzlich zum Hilfsangebot durch die Ortsvorsteher ist im Rathaus ab sofort auch wieder die Corona-Help­line 0664/9174732 freigeschaltet. An diese Nummer sollte sich wenden, wer Fragen zur aktuellen Situation hat oder sich mit dieser überfordert fühlt – in welchem Lebensbereich auch immer. Die Mitarbeiter können entweder unmittelbar weiterhelfen oder aber bei speziellen Problemen an dafür vorgesehene Stellen vermitteln, die dann unterstützend tätig werden können. Bürgermeister Wolfgang Matt bestärkt alle Hilfesuchenden darin, frühzeitig um Rat zu fragen: „Je eher ein Problem erkannt und benannt wird, desto einfacher wird es auch zu lösen sein.“

ORtsvorsteher

altenstadt und Levis
Michael Nemetschke

0660/159 54 87

ortsvorsteher.altenstadt@feldkirch.at

Gisingen

Peter Stieger

0676/907 82 70

ortsvorsteher.gisingen@feldkirch.at

Nofels

Silvia Fröhle

0699/104 528 55

ortsvorsteher.nofels@feldkirch.at

Tisis und Innenstadt

Elisabeth Pucher

0664/104 03 23

ortsvorsteher.tisis@feldkirch.at

Tosters

Manfred Himmer

05522/398 31

ortsvorsteher.tosters@feldkirch.at

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.