Schulschließungen sollen begrenzt bleiben

Vorarlberg / 05.11.2020 • 20:02 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Schullandesrätin Barbara Schöbi-Fink will die Schulen im Land unbedingt offen halten. VN/Lerch
Schullandesrätin Barbara Schöbi-Fink will die Schulen im Land unbedingt offen halten. VN/Lerch

Bregenz Die Gerüchte wollen nicht verstummen, dass angesichts der bundesweit explodierenden Infektionszahlen den Schulen im Land die Totalschließung droht. „Wir haben davon nichts gehört und auch von offiziellen Stellen keine diesbezüglichen Informationen erhalten“, kommentiert die Vorarlberger Schullandesrätin Barbara Schöbi-Fink diese Gerüchte.

Wiederholt hat sich Schöbi-Fink als entschiedene Gegnerin einer Totalschließung von Schulen geoutet. Vor allem im Primarstufenbereich ist diese Maßnahme für sie ein rotes Tuch. Stand jetzt bleibt es bei einer Evaluierung der aktuell gesetzten Maßnahmen nach Ende der kommenden Woche.

Erst dann soll entschieden werden, wie es an den Schulen weitergeht. VN-HK

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.