Bundespräsident Van der Bellen im Krankenhaus

Vorarlberg / 08.11.2020 • 19:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Präsident unterzieht sich einer Schmerztherapie. REUTERS
Der Präsident unterzieht sich einer Schmerztherapie. REUTERS

Wien Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich am Samstag bei einem Sturz in seinem zweiten Amtssitz Mürzsteg am Becken verletzt und ist zur Abklärung ins Wiener AKH gefahren. Dort wurde eine schmerzhafte Beckenverletzung diagnostiziert. Der 76-Jährige wird die nächsten Tage zur Schmerztherapie im Krankenhaus bleiben, eine Operation sei nicht nötig. “Der Bundespräsident ist ansonsten guter Dinge”, teilte die Präsidentschaftskanzlei mit.

Die Spitze der Bundesregierung wünschte ihm gute Besserung. Aus Vorarlberg erreichten Van der Bellen ebenfalls Genesungswünsche, auch von überraschender Seite. Martin Werlen, neuer Propst in St. Gerold, schrieb auf Social Media: “Gute Besserung!” Er sprach eine Einladung aus: “In der Propstei St. Gerold sind Sie in guter Erinnerung und nach dem Lockdown immer herzlich willkommen.”

Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (ÖVP) übernimmt heute, Montag, für Van der Bellen die Kranzniederlegung anlässlich des Jahrestages des Novemberpogroms beim Mahnmal für die österreichischen jüdischen Opfer der Shoah am Judenplatz in Wien.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.