“Maßvolles Haushalten ist angesagt”

Vorarlberg / 08.11.2020 • 17:47 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Gemeindechef Norbert Greussing stellte sich den Fragen von VN-Redakteur Michael Prock. Vn/Screenshot
Gemeindechef Norbert Greussing stellte sich den Fragen von VN-Redakteur Michael Prock. Vn/Screenshot

Norbert Greussing zu seinem Amtsverständnis und sich abzeichnenden Finanznöten in Bizau.

BIZAU Er fungiert seit rund 17 Jahren als Gemeindekassier in der Marktgemeinde Egg. Nun wurde Norbert Greussing zum Bizauer Bürgermeister gewählt. Mit der Doppelfunktion hat der zweifache Familienvater offenbar keine Probleme. Zweieinhalb Tage pro Woche übt er das Amt des Gemeindechefs in Bizau aus und die übrige Zeit als Kassier in Egg.

 

Herr Greussing, Sie sind ganz frisch im Amt, konnten Sie sich bereits einleben?

Greussing Ich bin damit beschäftigt, es war und ist täglich ein Mix aus bekannten und neuen Themen. Mit Unterstützung des Teams im Gemeindeamt und guten Gesprächen mit dem Vorgänger ist mir ein guter Start gelungen. Besonders wichtig ist mir bereits zum Start der Kontakt mit den Bürgern und den Mitarbeitern in der Gemeinde. Auch mit den Betriebsinhabern im Ort möchte ich eine laufende Gesprächsbasis aufbauen.

 

Sie sind nicht der einzige Gemeindekassier, der Gemeindechef wurde. Lässt sich der Wechsel zwischen den Funktionen überhaupt handhaben?

Greussing Wir haben diese Regelung der jeweils halbwöchigen Tätigkeit in Bizau und Egg vereinbart. Ende 2020 wollen wir Bilanz ziehen und können das Ganze bei Bedarf überarbeiten. Meiner Meinung nach läuft es ganz gut bis jetzt. Es funktioniert, freilich nur mit entsprechendem Rückhalt des Bürgermeisters in Egg und dem Team in Bizau.

 

Was zeichnet für Sie Gemeindepolitik aus?

Greussing Direktes und unmittelbares Agieren, Ideen einbringen, Vereine und Personen unterstützen zu können und das Gemeinschaftsleben aktiv mitgestalten zu können, das ist für mich kommunale Politik. Beim Bürgermeister laufen die Fäden zusammen, er ist jedoch nicht der Bestimmende, sondern er begleitet und moderiert die Themen und Prozesse. Ein Bürgermeister ist sowohl Moderator als auch Verwaltungsmensch.

 

Was war Ihre erste Amtshandlung, die Sie gesetzt haben?

Greussing Das war der Aufbau eines regelmäßigen Kontakts zu den Mitarbeitern in allen Einrichtungen der Gemeinde Bizau. Regelmäßigen Informationsfluss und Austausch halt ich für besonders wichtig. Auch ein Open House im Gemeindeamt, bei dem ich bereits am ersten Tag Gespräche mit Bürgern führte und erste Themen erfuhr, zählt dazu.

 

Stichwort Open House: Bedeutet das, dass jeder Bürger Sie jederzeit besuchen kann, wenn Sie in Bizau sind?

Greussing Selbstverständlich. An jenen Tagen, in denen ich in Bizau bin und keine fixen Termine oder Verhandlungen zu führen habe, kann mich jeder Bürger kontaktieren oder ein Gespräch führen.

 

Zu einem weniger erfreulichen Thema: Wie sehr dominiert Corona momentan Ihre Arbeit?

Greussing Corona dominiert die Arbeit sehr nachhaltig. Das Gemeinschaftsleben im Dorf kam im Frühjahr zum Erliegen und jetzt stehen wir gefühlt wieder knapp davor. Die Jugend und die Senioren im Dorf tun mir besonders leid, die Folgen von Corona bringen Defizite im zwischenmenschlichen Bereich. Darüber hinaus prägen die Auswirkungen der Pandemie die aktuelle und künftige finanzielle Situation der Gemeinde.

 

Wie sieht diese finanzielle Situation aus?

Greussing Ich habe mir gleich zum Amtsantritt die Zahlen geben lassen. Wir rechnen für heuer mit Mindereinnahmen von 165.000 Euro, das ist sehr viel Geld für uns. Auf der anderen Seite werden Mehrausgaben im Sozialbereich auf uns zukommen. Maßvolles Haushalten wird Grundprinzip bleiben müssen.

Gemeindechef Norbert Greussing stellte sich den Fragen von VN-Redakteur Michael Prock. Vn/Screenshot
Gemeindechef Norbert Greussing stellte sich den Fragen von VN-Redakteur Michael Prock. Vn/Screenshot

Zur Person

Norbert Greussing
ist neuer Bürgermeister von Bizau

Geboren 5. März 1967

Beruf Gemeindekassier in Bizau, Rechnungswesen in Privatwirtschaft und seit 2003  Gemeindekassier in Bezau

Laufbahn 1990 bis 2015 Gemeindevertreter in Bizau, 2010 bis 2015 Vizebürgermeister

Familie verheiratet, zwei Töchter

Hobbys Musik und Bewegung aller Art in der Natur

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.