Corona-Experte Fidler: So hoch ist die Dunkelziffer im Land

Vorarlberg / 09.11.2020 • 09:22 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Corona-Experte Fidler: So hoch ist die Dunkelziffer im Land
Armin Fidler geht von einer relativ hohen Durchseuchung in Vorarlberg aus. VN

Vorarlberg mit höchster Positivrate bei Tests: Was das über die Dunkelziffer aussagt.

Schwarzach Fast 8000 Antigentests wurden in Vorarlbergs Arztpraxen bereits durchgeführt. Fast jeder dritte Patient wurde positiv auf das Coronavirus getestet. “Wir haben eine sehr hohe Positivität”, fasst Gesundheitsexperte Armin Fidler zusammen. “Es gibt eine relativ hohe Durchseuchung. Wie hoch sie ist, wissen wir aber nicht.”

Da positive Antigentests bis heute mit einem PCR-Test bestätigt werden müssen und erst diese in der Statistik landen, ist die statistische Positiv-Rate für Vorarlberg sogar schon bei fast 40 Prozent. Das deutet entweder auf wenig Tests oder eine hohe Dunkelziffer hin. “Wenige Tests haben wir nicht”, sagt Fidler. Ist die Dunkelziffer also hoch? “Sie ist gar nicht mehr dunkel”, antwortet der Experte. “Ich weiß durch die Antigentests, dass Menschen, die mit irgendwelchen Symptomen zum Arzt gehen, zu 30 Prozent mit dem Coronavirus infiziert sind. Es ist nicht mehr weit hergeholt, zu sagen, dass fünf bis zehn Prozent der Vorarlberger positiv sind. Grob geschätzt.” Um das herauszufinden, benötige es jedoch eine Studie wie im Frühjahr.

Corona-Experte Fidler: So hoch ist die Dunkelziffer im Land
Grafik und Quelle: https://just-the-covid-facts.neuwirth.priv.at/

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.