Coronavirus: Das ist die Lage in Vorarlbergs Krankenhäusern

Vorarlberg / 18.11.2020 • 09:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<span class="copyright">Symbolbild/afp</span>
Symbolbild/afp

Zahl der kranken Spital-Mitarbeiter stieg in Vorarlberg weiter an.

Bregenz Die Zahl der am Coronavirus erkrankten Spitalmitarbeiter ist in Vorarlberg weiter angestiegen. Laut Information der Krankenhausbetriebsgesellschaft lag am Mittwoch für 133 Mitarbeiter (plus 14) ein positiver Corona-Test vor, 107 (plus sieben) weitere Mitarbeiter befanden sich in Quarantäne. Die Zahl der Covid-19-Intensivpatienten erhöhte sich unterdessen um zwei auf 41 Personen. Damit waren – wie am Vortag – noch 16 Intensivbetten für alle Patientengruppen verfügbar.

In Summe wurden in den Vorarlberger Krankenhäusern 200 Corona-Patienten stationär versorgt. Von den 432 Betten auf den Normalstationen, die für Covid-19-Erkrankte reserviert sind, waren noch 273 frei. Am Dienstag wurden 38 Covid-19-Erkrankte in den Spitälern aufgenommen.

Unterdessen hielt der rückläufige Trend bei den Coronavirus-Infektionen auch am Dienstag an. Registriert wurden 218 Neuinfektionen, da aber auch 307 Personen als genesen gemeldet wurden, sank die Zahl der aktiv Infizierten von 4.091 auf 4.001 Fälle. Ein Patient verstarb im Zusammenhang mit dem Coronavirus, damit wuchs die Zahl der Corona-Todesopfer auf 76. APA

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.