C2C bringt ökologische Wende

Vorarlberg / 20.11.2020 • 17:03 Uhr / 6 Minuten Lesezeit
Isabella Moosbrugger, Elisabeth Bösch und Daniela Burgstaller, Leah Hartmann und Anna-Lena Schleszies, Stefan Grabher und Familie Martin.
              VN, HANDOUT, BMK/A.WENZEL

Isabella Moosbrugger, Elisabeth Bösch und Daniela Burgstaller, Leah Hartmann und Anna-Lena Schleszies, Stefan Grabher und Familie Martin.

VN, HANDOUT, BMK/A.WENZEL

Vorbilder für Ganzheitlichkeit mit dem VN-Klimaschutzpreis 2020 ausgezeichnet.

SCHWARZACH Für den Natur- und Klimaschutz engagierte VorarlbergerInnen sind Donnerstagabend als Ökopionierin, für eine Klimaschutzidee und in den Kategorien „Bewusst leben im privaten Haushalt“, „Schule und Jugend aktiv“, „Gemeinden und Öffentlichkeit“, „Innovative Unternehmen“ und „Landwirtschaftliche Vielfalt“ mit dem VN-Klimaschutzpreis 2020 ausgezeichnet worden. Die Verleihung wurde bei Russmedia digital aufgezeichnet und Freitag Mittag gestreamt.

„Der VN-Klimaschutzpreis präsentiert Kinder, Schüler, Unternehmer, Private, Gemeinden, Initiativen, Vereine und Solidargemeinschaften, die für eine ganzheitliche ökologisch-soziale Wirtschaftsweise stehen – vom Großunternehmer als Global Player bis in den privaten Haushalt“, betont die Projektleiterin Verena Daum. „Alle zwei Jahre verleihen wir VN-Klimaschutzpreise, um den Einsatz und das Engagement für unsere Lebensgrundlage, die Natur mit ihren Kreisläufen und planetarischen Prozessen, nicht nur zu würdigen, sondern auch als ,Motivation für alle‘ vor den Vorhang zu holen. Und wir wollen alle anregen, auch beim Klimaschutzpreis 2022 wieder freudvoll mitzumachen. Herauszuheben ist die Ganzheitlichkeit, eine Kreislaufwirtschaft möglichst nach dem Cradle to Cradle-Prinzip (C2C), sowie ein wichtiger Teil der Lösung fürs Große Ganze zu sein – jeder in seiner Profession und in seinem Wirkungsbereich. So entsteht ein breites Bewusstsein dafür, richtig zu handeln – zum Wohle aller.“

Landesrat Christian Gantner macht auf die herausfordernde Situation der Landwirte wegen Covid-19 aufmerksam, doch „erfreulicherweise besteht eine große Sehnsucht nach frischen, hochwertigen, regionalen Lebensmitteln. Unsere Landwirtschaft steht für Versorgungssicherheit und jeder Einkaufszettel ist ein Stimmzettel für diesen Zukunftsweg. Kleinbäuerliche Betriebe legen größten Wert auf ressourcenschonende und klimafreundliche Lebensmittelproduktion und garantieren täglich eine große Vielfalt an qualitativ hochwertigen Spezialitäten. Auch kurze Transportwege sind Klimaschutz. Mehr Regionalität sichert heimische Arbeitsplätze und Wertschöpfung. Das Ziel ist und bleibt, die landwirtschaftlichen Betriebe bestmöglich zu stärken, um weiterhin eine natürliche Kreislaufwirtschaft unserer bäuerlichen Familienbetriebe und gesicherte Lebensmittelversorgung gewährleisten zu können, ganz im Sinne der Landwirtschaftsstrategie Landwirt.schafft.Leben.“

Klimaneutral 2040

„Die Folgen des Klimawandels werden die größte Herausforderung sein, die wir in den nächsten Jahrzehnten zu bewältigen haben. Der VN-Klimaschutzpreis zeigt eindrucksvoll, dass bereits viele Menschen, Schulen, Unternehmen und Gemeinden in Vorarlberg wichtige Beiträge für einen aktiven Klimaschutz leisten“, sagt Umweltlandesrat Johannes Rauch. „Mit äußerst innovativen Projekten machen sie vor, wie ein respektvoller und ressourcenschonender Umgang mit unserem Lebensraum funktionieren kann. Die PreisträgerInnen inspirieren und motivieren andere Menschen sich selbst für ein zukunftsfähiges Klima zu engagieren. Jede und jeder Einzelne kann wirksam zum Klimaschutz beitragen – sei es im privaten Umfeld oder auf lokaler Ebene, in der Landwirtschaft genauso wie im Betrieb.“ Umweltministerin Leonore Gewessler ergänzt: „Unser aller Ziel ist Klimaneutralität bis 2040 und dafür müssen wir an einem Strang ziehen. Umsomehr freuen mich die zahlreichen Einreichungen der VorarlbergerInnen zum VN-Klimaschutzpreis 2020. Mit Visionen, Kreativität und Engagement zeigen SchülerInnen, die Jugend, Private, Unternehmen, Gemeinden, Landwirte und Vereine wie Klimaschutz funktionieren kann. Sie alle leisten einen wichtigen Beitrag – vielen Dank dafür und herzliche Gratulation.“ Im Rahmen der digitalen KSP-Verleihung wurde von Landtagspräsident Harald Sonderegger der Zusatzpreis vom Land „Demokratie braucht Jugend“ überreicht.

C2C bringt ökologische Wende
C2C bringt ökologische Wende
C2C bringt ökologische Wende
C2C bringt ökologische Wende
Der VN-Klimaschutzpreis präsentiert engagierte Menschen, die für ganzheitliche ökologisch-soziale Wirtschaftsweise stehen - vom Großunternehmer als Global Player bis in den privaten Haushalt! Verena Daum, Projektleiterin Klimaschutzpreis

Der VN-Klimaschutzpreis präsentiert engagierte Menschen, die für ganzheitliche ökologisch-soziale Wirtschaftsweise stehen – vom Großunternehmer als Global Player bis in den privaten Haushalt! Verena Daum, Projektleiterin Klimaschutzpreis

Mit äußerst innovativen Projekten machen Menschen, Schulen, Unternehmen und Gemeinden vor, wie respektvoller und ressourcenschonender Umgang mit unserem Lebensraum gelingen kann. Johannes Rauch, LR Umwelt/Energie/Mobilität

Mit äußerst innovativen Projekten machen Menschen, Schulen, Unternehmen und Gemeinden vor, wie respektvoller und ressourcenschonender Umgang mit unserem Lebensraum gelingen kann. Johannes Rauch, LR Umwelt/Energie/Mobilität

Kleinbäuerliche Betriebe legen größten Wert auf ressourcenschonende und klimafreundliche Lebensmittelproduktion und garantieren täglich eine große Vielfalt an qualitativ hochwertigen Spezialitäten. Christian Gantner, LR Landwirtschaft/Infrastruktur

Kleinbäuerliche Betriebe legen größten Wert auf ressourcenschonende und klimafreundliche Lebensmittelproduktion und garantieren täglich eine große Vielfalt an qualitativ hochwertigen Spezialitäten. Christian Gantner, LR Landwirtschaft/Infrastruktur

Mich freuen die vielen Einreichungen zum VN-Klimaschutzpreis 2020. Sie zeigen mit Visionen, Kreativität und Engagement wie Klimaschutz funktionieren kann. Danke dafür und herzliche Gratulation. Leonore Gewessler, Umweltministerin

Mich freuen die vielen Einreichungen zum VN-Klimaschutzpreis 2020. Sie zeigen mit Visionen, Kreativität und Engagement wie Klimaschutz funktionieren kann. Danke dafür und herzliche Gratulation. Leonore Gewessler, Umweltministerin

Ausgezeichnet mit dem VN-Klimaschutzpreis 2020

KLIMASCHUTZIDEE „Radeln ohne Alter“: Karl Baur, Bregenz

ÖKOPIONIERIN Umweltwoche/„offener Kühlschrank“: Ingrid Benedikt, Dornbirn

BEWUSST LEBEN IM PRIVATEN HAUSHALT www.plastikfreier.com: Familie Corinna Amann, Satteins; Theaterstück „Weitblick“: Elisabeth Bösch und Daniela Burgstaller, Rankweil; Kochbuch „Saisonal & Regional“: Alessandra Willingsdorfer, Dornbirn

SCHULE UND JUGEND AKTIV HTL Dornbirn: Leah Hartmann und Anna-Lena Schleszies; Wirtschaftsschule Bezau in Kooperation mit HLT/GASCHT und „Land.Wird“; HTL Rankweil: Kumsal Poyraz, Merve Celikkaya, Eva Glettler, Laura-Sophie Schmid

GEMEINDEN UND ÖFFENTLICHKEIT

Gemeinschafts- und Schulgärten:
Isabella Moosbrugger, Bezau; „Global Shift“: Kulturabteilung Bregenz;
Renaturierung Hochmoor: Stadt Hohenems

INNOVATIVE UNTERNEHMEN

Stefan Grabher, Mary Rose/Paptex Textilhandels GmbH Dornbirn; Team „10:0 fürs Klima“ Sutterlüty, Egg; Dorfelektriker Mittelberger, Götzis

LANDWIRTSCHAFTLICHE VIELFALT

Martinshof, Buch; Yak Halden Hof, Lochau; Leo’s Permakulturhof, Hittisau

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.