Satteins

Vorarlberg / 20.11.2020 • 15:24 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Um den Schwarzen See ranken sich viele Mythen.
Um den Schwarzen See ranken sich viele Mythen.

Malerisch liegt der Schwarze See inmitten des Waldes oberhalb der Gemeinde Satteins. Durch die hohen Bäume, die das Ufer säumen, erscheint das Wasser oft dunkelgrün und je nach Lichteinfall sogar fast schwarz. Entstanden ist der See im Spätmittelalter durch einen Bergsturz vom Spiegelstein und er wird durch Wasser aus den umliegenden Bergen gespeist. Seit den 1920er-Jahren ist der See ein beliebtes Ausflugsziel.

Dunkelgrün bis fast schwarz wirkt das Gewässer.
Dunkelgrün bis fast schwarz wirkt das Gewässer.
Der See hat in etwa eine Tiefe von 4,8 Metern.
Der See hat in etwa eine Tiefe von 4,8 Metern.
In früheren Zeiten schipperte auch so manch Ruderboot über den Schwarzen See.
In früheren Zeiten schipperte auch
so manch Ruderboot über
den Schwarzen See.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.