Gesuchte Geldwechselbetrüger verhaftet

Vorarlberg / 22.11.2020 • 15:25 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Gesuchte Geldwechselbetrüger verhaftet
Der Haupttäter während seiner Betrugsmasche auf dem Bild einer Überwachungskamera. Sein Komplize wartete im Auto.

Rumänische Kriminelle durch Fahndungserfolg der Vorarlberger und Salzburger Polizei ausgeforscht. 


Schwarzach, Salzburg Anfang November wurden der Vorarlberger Polizei gleich mehrere Fälle von Geldwechselbetrug gemeldet (die VN berichteten). Der Täter wählte dabei in der Regel Kassen, an denen bereits einige Menschen warteten. Dadurch stand der Mitarbeiter zeitlich unter Druck und fiel der Betrugsmasche leichter zum Opfer.

Dieselbe Vorgangsweise

Der Betrüger ging dabei immer gleich vor: Er wollte eine größere Menge an 5-Euro-Scheinen in größere Scheine umwechseln lassen. Nachdem das Geld von den Angestellten an der Kassa gezählt und der Wechsel vorbereitet worden war, nahm er den Stapel mit 5-Euro-Banknoten wieder an sich, weil er angeblich ebenfalls noch einmal durchzählen wollte. Dabei nahm der damals noch unbekannte Täter geschickt und für den Angestellten kaum sichtbar einige Banknoten aus dem Stapel und legte den Rest wieder hin.

Komplize im Auto

Am 12. November wurden die Fotos von einem der Kriminellen veröffentlicht, der in Vorarlberg in mehreren Geschäften Betrugshandlungen gesetzt hatte. Der Geldwechselbetrüger war zusammen mit einem Komplizen in einem silberfarbigen Skoda Oktavia unterwegs gewesen. Nach einer bundesweiten Fahndung durch das Landeskriminalamt Vorarlberg in enger Zusammenarbeit mit der Polizeiinspektion Bludenz gelang es Beamten der Polizeiinspektion Salzburg am 18. November, beide gesuchten Tatverdächtigen bei der Einreise nach Salzburg anzuhalten und zu kontrollieren. Bei den Verdächtigen handelt es sich um einen 35-jährigen rumänischen Staatsbürger, der die Geldwechselbetrüge vorgenommen hat und um seinen mutmaßlichen Komplizen, einen 42-jährigen in Frankreich wohnhaften Mann, ebenfalls Rumäne. Beide wurden durch mündliche Anordnung der Staatsanwaltschaft Feldkirch festgenommen, nach Vorarlberg überstellt und nach ihrer Einvernahme in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.