Hinter den Kulissen: Für ein paar Sekunden Minister

Vorarlberg / 22.11.2020 • 22:51 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Hinter den Kulissen: Für ein paar Sekunden Minister
Christoph Jenny wurde im Schweizer Fernsehen zum Minister.

Wirtschaftskammerdirektor wird im Schweizer Fernsehen zum Regierungsmitglied.

Ministerehren Ein paar Sekunden Ruhm wurden dem Vorarlberger Wirtschaftskammerdirektor Christoph Jenny (55) zuteil. Plötzlich war er Wirtschaftsminister. Zumindest, wenn es nach dem Schweizer Radio und Fernsehen geht. Jenny kam im SRF-Format „10 vor 10“ zu den aktuellen Coronabeschränkungen in Österreich zu Wort und kritisierte die Politik der Bundesregierung als strategielos. Zu Beginn noch als Wirtschaftskammerdirektor richtig betitelt, wurde er nach der Hälfte des Beitrages plötzlich als Minister selbst Teil der Bundesregierung. Ein Experte bezeichnete die österreichische Coronastrategie kurz zuvor als radikal und warnte vor dem Jo-Jo-Effekt. Eine Gratis-Tourismuswerbung für Vorarlberg gab es obendrauf: Laut Beitrag ist Vorarlberg das Skimekka Österreichs.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.