Erlebnisbad investiert 6,5 Millionen Euro

Vorarlberg / 24.11.2020 • 16:42 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Erlebnisbad „Aquaria“ erweiter um 1200 m².Olaf Winkler
Das Erlebnisbad „Aquaria“ erweiter um 1200 m².Olaf Winkler

„Aquaria“ in Ober­staufen wird groß­zügig erweitert.

Oberstaufen Das Erlebnisbad „Aquaria“ in Oberstaufen ist auch für zahlreiche Vorarlberger ein beliebtes Ausflugsziel. Hier sind umfassende Umbauarbeiten im Gange. So entsteht derzeit eine neue Außensauna mit Bergblick. Insgesamt 6,5 Millionen Euro hat das Unternehmen investiert. Wegen den Coronamaßnahmen ist momentan unsicher, wann das Bad wieder öffnen kann. Welche Folgen das für das „Aquaria“ hat, zeigt sich in den gerade vorgestellten Unternehmenszahlen. Denn nach dem Rekordjahr 2019 rechnet das Unternehmen heuer mit einem Defizit von einer halben Million Euro. 100 Tage war das „Aquaria“ im Zuge des ersten Lockdowns geschlossen. Jetzt hoffen die Verantwortlichen, dass das Bad an Weihnachten wieder öffnen kann. Etwa 1200 Quadratmeter groß ist das neue Areal, auf dem sich drei neue Saunen, innen und außen liegende Ruhebereiche, ein Abkühlbecken mit kleinem Wasserfall und eine neue Gastronomie befinden.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.