Ein Aluminiumkoffer im Visier der Fahnder

Vorarlberg / 25.11.2020 • 22:36 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Räuber flüchteten mit einem Aluminiumkoffer dieses Typs, der die Beute enthielt und im Führerhaus des Lkw verwahrt war. POLIZEI
Die Räuber flüchteten mit einem Aluminiumkoffer dieses Typs, der die Beute enthielt und im Führerhaus des Lkw verwahrt war. POLIZEI

Wichtiger Hinweis der Polizei nach brutalem Raub auf Zusteller in Bregenz.

Bregenz Der reale Albtraum begann für einen 49-jährigen Backwarenzusteller Montagfrüh nach dem Aufstehen: Als er gegen 5.40 Uhr in der Nideggegasse in Bregenz seine Waren zustellte, wurde er von hinten von einem oder zwei Tätern niedergeschlagen (die VN berichteten).

Es gab zwar unmittelbare Zeugen, die auf den Vorfall aufmerksam wurden, jedoch nur den Lärm wahrnahmen und sich ins Haus zurückzogen. Es gibt also keine konkrete Täterbeschreibung.

Beute im Koffer

Der oder die Räuber entnahmen nach dem Überfall auf den Zusteller aus dem Inneren der Fahrzeugkabine des Bäckerei-Lkw einen größeren Geldbetrag und flüchteten in Richtung Riedergasse. Wie die Polizei nun mitteilt, war das Geld in einem Aktenkoffer aus Aluminium (wie abgebildet) verwahrt. Dieser Koffer wurde bei der Tat ebenfalls gestohlen und könnte wichtige Hinweise liefern. Die Ermittler ersuchen die Bevölkerung nun um Hinweise, ob so ein Aluminiumkoffer mittlerweile aufgefunden oder eventuell von einer Person gesichtet wurde. Hinweise sind an jede Polizeiinspektion erbeten.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.