Ein leuchtendes Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Vorarlberg / 25.11.2020 • 20:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In Bregenz setzt unter anderem das Landestheater ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen. VN/Paulitsch
In Bregenz setzt unter anderem das Landestheater ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen. VN/Paulitsch

Schwarzach Gebäude und Monumente auf der ganzen Welt erstrahlen seit gestern, Mittwoch in orangem Licht. Grund dafür ist die UN-Kampagne “Orange the World”. Bis zum 10. Dezember soll damit ein sichtbares Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt werden. In Vorarlberg werden knapp 30 Gebäude in Bludenz, Bregenz, Bürs, Dornbirn, Feldkirch, Hittisau, Hohenems, Lustenau, Rankweil, Thüringen, Weiler und Wolfurt 16 Tage lang jeden Abend zum Leuchten gebracht. Die meisten werden angestrahlt. Im Fenster des Frauenmuseums in Hittisau blinken 24 orange Warnlampen, angeordnet in einem Kreis. Die Lichtinstallation „O“, die mit Künstler Wolfgang Schwarzmann erarbeitet wurde, soll mit ihrer Strahlkraft nach außen auf das Thema aufmerksam machen und zur Diskussion aufrufen.

In Hohenems sind sechs Gebäuden bei „Orange the World“ vertreten, darunter das Jüdische Museum. Stadt
In Hohenems sind sechs Gebäuden bei „Orange the World“ vertreten, darunter das Jüdische Museum. Stadt

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.