Was ist ein „Schlangenjass“?

Vorarlberg / 25.11.2020 • 21:36 Uhr / 1 Minuten Lesezeit

Besteht das Spielziel darin, zuerst eine bestimmte Augenzahl zu erreichen, wie beim Schieber und Steigerer, wird der Punktestand meist auf einer Schlangenlinie festgehalten. Zu Beginn zieht der Schreiber eine schlangenförmige Linie, die durch einen vertikalen Strich halbiert wird. Auf der linken Hälfte notiert er die Punkte des Gegners, rechts die eigenen. Über den Linien werden gegebenenfalls die zu erreichenden Punkte, die Hausfarbe (Fabrik) und die Namen der Mitspieler notiert. Die gezählten Augen werden durch I-Striche auf einer der drei horizontalen Linien dargestellt.

Quelle: Günter Wohlgenannt: Jassen in Vorarlberg (Jetzt im Buchhandel erhältlich)

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.