Das war „Ma hilft“ im Jahr 2020

Vorarlberg / 23.12.2020 • 18:43 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Unschuldiger in Not geraten als der zwölfjährige Julian aus Götzis geht nicht. Der Bub leidet an Muskelschwund und braucht jetzt einen elektrischen Rollstuhl, um ein halbwegs eigenständiges Leben führen zu können. Gerne ist „Ma hilft“ gemeinsam mit anderen Helfern an Bord, um dem Buben den Rollstuhl zu finanzieren.

Unschuldiger in Not geraten als der zwölfjährige Julian aus Götzis geht nicht. Der Bub leidet an Muskelschwund und braucht jetzt einen elektrischen Rollstuhl, um ein halbwegs eigenständiges Leben führen zu können. Gerne ist „Ma hilft“ gemeinsam mit anderen Helfern an Bord, um dem Buben den Rollstuhl zu finanzieren.

Das Herz für die Jugend ist bei „Ma hilft“ stark verankert. In Lustenau unterstützen wir seit Jahren ein Sport-Lernprojekt für benachteiligte Mädchen. Es nennt sich „Kick mit“. Die Mädchen können unter ausgebildeten Trainerinnen und Trainern Fußball spielen und erhalten zudem Lernunterstützung.

Das Herz für die Jugend ist bei „Ma hilft“ stark verankert. In Lustenau unterstützen wir seit Jahren ein Sport-Lernprojekt für benachteiligte Mädchen. Es nennt sich „Kick mit“. Die Mädchen können unter ausgebildeten Trainerinnen und Trainern Fußball spielen und erhalten zudem Lernunterstützung.

Digitale Geräte für eine bessere Kommunikation: „Ma hilft“ hat unter anderem die Lebenshilfe darin unterstützt, für Menschen mit Beeinträchtigungen entsprechende Tablets anzuschaffen. Die Empfänger sind dafür sehr dankbar und genießen eine neue Lebensqualität.

Digitale Geräte für eine bessere Kommunikation: „Ma hilft“ hat unter anderem die Lebenshilfe darin unterstützt, für Menschen mit Beeinträchtigungen entsprechende Tablets anzuschaffen. Die Empfänger sind dafür sehr dankbar und genießen eine neue Lebensqualität.