Hobbycup fällt aus, Spende gibt es trotzdem

Vorarlberg / 04.03.2021 • 16:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Hobbycup-Sponsor Andreas Hofer (l.), Susanne Marosch von Geben für Leben und Organisator Renato Hagen bei der Scheckübergabe.Gemeinde
Hobbycup-Sponsor Andreas Hofer (l.), Susanne Marosch von Geben für Leben und Organisator Renato Hagen bei der Scheckübergabe.Gemeinde

Hobbycup-Organisatoren übergeben 1500 Euro an Geben für Leben.

Lustenau Der Lustenauer Hobby-Eishockeycup in der Reinhalle in Lustenau musste im März vergangenen Jahres coronabedingt beendet werden. Da auch heuer die Durchführung des Bewerbs nicht möglich war, wurden die Erlöse aus den Vorrundenspielen der Saison 2019/2020 in Form eines Spendenschecks an die Leukämiehilfe Geben für Leben überreicht.

In der Rheinhalle sind neben den Teams des EHC Lustenau auch zahlreiche Hobby-Eishockeymannschaften beheimatet. Seit vielen Jahren wird zwischen diesen Mannschaften ein Cupbewerb absolviert, welcher unter dem Motto „Spielend helfen“ steht. Initiiert wurde dieser Bewerb vom einstigen Eishockey-Schiedsrichter und langjährigen Sportpark-Mitarbeiter Renato Hagen. Der Reinerlös der Veranstaltung, der sich normalerweise aus dem Startgeld der Mannschaften, diversen Spenden- und Sponsorengeldern und den Einnahmen aus der großen Abschlussparty im Rahmen des Finalspieltags zusammensetzt, wird traditionell einem guten Zweck zugeführt. So konnten bereits mehrere in Not geratene Familien oder Hilfsorganisationen unterstützt werden.

Nachdem im März 2020 der laufende Bewerb coronabedingt abrupt beendet werden musste und das Finalturnier nicht mehr abgehalten werden konnte, war auch im Herbst letzten Jahres schnell klar, dass auch diese Saison kein Hobby-Eishockeycup stattfinden kann. Die Organisatoren rund um Renato Hagen haben daher entschieden, die aus den Vorrundenspielen der Saison 2019/2020 noch in der Kasse befindlichen Mittel der Leukämiehilfe Geben für Leben zukommen zu lassen. Bereits zu Jahresbeginn 2021 übergab Hagen im Beisein des langjährigen Bewerbsponsors Andreas Hofer einen Spendenscheck von 1500 Euro an Susanne Marosch von Geben für Leben.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.