Gravierende Verstöße in der Gastro in Koblach und Damüls

Vorarlberg / 23.03.2021 • 22:42 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Schwarzach Für eine Bilanz ist es zu früh. Wie sich die Öffnung der Vorarlberger Gastronomie auf das Infektionsgeschehen auswirkt, steht nicht vor kommender Woche fest. Noch liegt die Zahl der registrierten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner und Woche unter 100, um genau zu sein bei 78. Der Wert ist aufgrund mehrerer Cluster deutlich höher als in den Tagen zuvor, allerdings weiterhin um vieles geringer als in den anderen Bundesländern. Die Steiermark verzeichnet mit 191 nach Vorarlberg die zweitniedrigste Inzidenz.

Somit bleibt Vorarlberg das vorerst lockerste Land in Österreich. Das könne nur so beibehalten werden, wenn sich alle an die Regeln halten, mahnt Landesrat Christian Gantner (ÖVP) vor allem den Gastrobereich. Er berichtet von gravierenden Verstößen in Koblach und Damüls. Die Polizei musste einschreiten und Betriebe schließen. „Wer Auflagen gravierend und wiederholt missachtet, schadet letztendlich allen. Es kann nicht sein, dass einige schwarze Schafe die Regeln missachten, die gesamte Branche in Verruf bringen und die Öffnung aufs Spiel setzen.“ Die Bezirkshauptmannschaften meldeten, dass sich die Mehrheit der Gastro-Betriebe an die Maßnahmen halte.