Apotheke Tosters meldet sich aus dem Winterschlaf

Vorarlberg / 24.03.2021 • 14:39 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Um das Projekt Apotheke Tosters ist es etwas still geworden. Nun geht es Schlag auf Schlag: Eröffnung soll im Herbst sein. <span class="copyright">Egle</span>
Um das Projekt Apotheke Tosters ist es etwas still geworden. Nun geht es Schlag auf Schlag: Eröffnung soll im Herbst sein. Egle

Letzte Details müssen noch geklärt werden. Ziel ist Öffnung im Herbst.

Feldkirch Die Bemühungen um eine Apotheke für die mittlerweile rund 6100 Bewohner umfassende, stetig und stark wachsende Bevölkerung von Tosters gehen bereits auf die 1970er-Jahre zurück. Konkret wurde das Ansinnen dann im Jahr 2016, als erstmalig ein Konzessionsansuchen gestellt wurde und im Rahmen einer Bürgerinitiative auch knapp 3000 Unterschriften für das Projekt gesammelt worden sind. Anfangs legten sich noch diverse andere Apotheken in der Stadt trotz positiven Gutachtens seitens der Apothekerkammer quer, im Dezember 2019 erhielt dann die neue Konzessionsbewerberin Renate Grotti (57) schießlich einen positiven Bescheid. Seitdem ist es in Sachen Tostner Apotheke aber still geworden.

Grobe Eckpunkte stehen fest

Ein Eigentümerwechsel am geplanten Standort in der Zentrumsverbauung „Tosters am Platz“, unterschiedliche finanzielle Auffassungen und auch die Coronapandemie verzögerten die ursprünglich deutlich früher vorgesehene Eröffnung. Nach der zwischenzeitlich bereits angedachten Suche nach alternativen Geschäftslokalen sieht derzeit aber alles danach aus, dass Immobilieneigentümer und künftige Betreiberin doch bald zu einer Einigung kommen.

Am Dienstag fand nun eine mehrstündige Elefantenrunde zum Thema Apotheke Tosters statt. Wie die VN-Heimat in Erfahrung gebracht hat, konnten sich in diesen Gesprächen die Beteiligten auf die groben Eckpunkte einer Zusammenarbeit einigen. Noch gelte es allerdings einige letzte Details, vor allem in Bezug auf den Innenausbau der Räumlichkeiten – derzeit sind weder Heizung noch Estrich vorhanden – zu klären. Beide Seiten zeigen sich aber optimistisch, dass diesbezüglich offene Punkte bald ausgeräumt werden können.

Von Betreiberin Grotti ist mittlerweile bereits ein Architekt für den Innenausbau beauftragt worden, aktuell laufen schon Gespräche mit potenziellen Apothekenmitarbeitern und auch die Finanzierungsfrage ist bereits abgeklärt. Grotti selbst hat nach über 22 Jahren ihre bisherige Arbeitsstelle in einer anderen Apotheke aufgegeben, um sich voll und ganz auf das neue Apothekenprojekt in Tosters konzentrieren zu können.

Trotz aller Verzögerungen scheint sich nun der Druck auch vonseiten der Bürgerinitiative rund um Sprecher Christian Fiel ausgezahlt zu haben. Vorbehaltlich einer finalen Einigung und der dann möglichst rasch realisierten Arbeiten sieht derzeit alles nach einer Eröffnung der Tostner Apotheke im kommenden Herbst aus. CEG