Neues Caritas-Lerncafé eröffnet in Hohenems

Vorarlberg / 24.03.2021 • 18:27 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bgm. Dieter Egger (v.l.), Vize-Bgm. Patricia Tschallener, Lerncafé-Stellenleiterin Bea Bröll sowie Caritasdirektor Walter Schmolly. (v. l.)Stadt
Bgm. Dieter Egger (v.l.), Vize-Bgm. Patricia Tschallener, Lerncafé-Stellenleiterin Bea Bröll sowie Caritasdirektor Walter Schmolly. (v. l.)Stadt

Hohenems In den früheren Räumlichkeiten des SPZ in der Konrad-Renn-Straße werden ab Ostern pro Nachmittag bis zu 15 Kinder und Jugendliche in ihrer schulischen und persönlichen Entwicklung begleitet.

„Um ein Kind gut großzuziehen, braucht es ein ganzes Dorf.“ Bei einer Besichtigung der neuen Räumlichkeiten gemeinsam mit Caritasdirektor Walter Schmolly, Lerncafé-Stellenleiterin Bea Bröll sowie Vize-Bürgermeisterin Patricia Tschallener zitierte der Hohen­emser Bürgermeister Dieter Egger dieses afrikanische Sprichwort. Gleichzeitig bedankte er sich bei der Caritas für die rasche und unkomplizierte Zusammenarbeit im Vorfeld. Für Patricia Tschallener war die Umsetzung des Lerncafés ein großes persönliches Anliegen. „Hohenems braucht ein solches Angebot, damit möglichst alle Kinder und Jugendlichen in der Stadt gerechte Bildungschancen haben.“ Über die guten Rahmenbedingungen in den Räumen des SPZ freut sich auch Stellenleiterin Bea Bröll, dass direkt nach den Osterferien gestartet werden kann.

Die Lerncafés der Caritas Vorarlberg bieten Kindern und Jugendlichen im Alter von acht bis 14 Jahren, deren Eltern sie nicht ausreichend unterstützen können, ein Lernumfeld, in dem engagierte Freiwillige ihre Zeit zur Verfügung stellen. An drei Nachmittagen pro Woche werden im Lerncafé Hohenems künftig die Hausaufgaben erledigt, außerdem bereiten sich die Kinder auf Prüfungen und Tests vor.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.