Lichtermeer abgesagt, Gedenkwochen finden statt

Vorarlberg / 26.03.2021 • 17:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Gedenkwochen für Verstorbene in der Seekapelle in Bregenz.
Gedenkwochen für Verstorbene in der Seekapelle in Bregenz.

Bregenz Vor einem Jahr (am 12. März 2020) starb der erste Mensch in Österreich an Corona. Mittlerweile sind fast 9000 Menschen in Österreich diesem Virus zum Opfer gefallen. Eigentlich wollten die evangelische und katholische Kirche gemeinsam in Bregenz auf dem Kornmarkplatz an diese Verstorbenen erinnern und mit Vertretern anderer Religionen und Konfessionen für sie beten. Wie Diakon Gerold Hinteregger, Gemeindeleiter der Pfarre St. Gallus, informiert, muss nach Beratungen mit Stadt und BH das für morgen, Sonntagabend, geplante „Lichtermeer“ am Kornmarktplatz pandemiebedingt abgesagt werden. „Wir werden es zu einem späteren Zeitpunkt (voraussichtlich im Rahmen der ,Langen Nacht der Kirchen‘ am 28. Mai) nachholen“, so Hinteregger.

Gedenkwochen in der Seekapelle

Die evangelische und katholische Kirche Bregenz möchten rund um Ostern – dem Fest der Auferstehung – allerdings noch einmal besonders an die Verstorbenen des vergangenen Jahres denken. Und allen noch einmal einen Ort der Trauer und des Trostes anbieten: in der Bregenzer Seekapelle ab Montag, 29. März, bis Sonntag, 11. April. Hier wird die Möglichkeit geboten, sich der Verstorbenen zu erinnern. Man kann eine Kerze anzünden als ein Licht der Hoffnung. Weitere Informationen gibt es unter www.kath-kirche-bregenz.at.

Die Bregenzer Seekapelle aus heutiger Sicht. fst
Die Bregenzer Seekapelle aus heutiger Sicht. fst

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.