Aus den Gemeinden

Vorarlberg / 05.04.2021 • 16:54 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mathias Vonderleu wurde mit dem bronzenen Verdienstkreuz ausgezeichnet.<span class="copyright">Gemeinde</span>
Mathias Vonderleu wurde mit dem bronzenen Verdienstkreuz ausgezeichnet.Gemeinde

Verdienstkreuz in Bronze überreicht

St. Anton Feuerwehrkommandant Mathias Vonderleu wurde kürzlich eine große Ehre zuteil. Für seinen außerordentlichen Einsatz für die Feuerwehr St. Anton wurde der Montafoner im kleinen Rahmen das Verdienstkreuz in Bronze überreichen. Neben dem Kommandant-Stellvertreter Georg Sonderegger und Zugskommandant Harald Bickel reihten sich unter anderem auch Bürgermeister Helmut Pechhacker, Bezirksfeuerwehrinspektor Christoph Feuerstein, Bezirksvertreter Florian Beiser, FAZ-Leiter Wolfgang Burtscher und Abschnittskommandant Alexander Loretz in die Riege der Gratulanten ein.

Die 51. Internationalen Bludescher Orgelkonzerte beginnen

Bludesch Am Sonntag, 11. April, beginnen um 17 Uhr die Internationalen Bludescher Orgelkonzerte ihre 51. Saison in der Bludescher St. Jakobskirche. Auf dem Programm dieses Eröffnungskonzertes stehen Vokalwerke (Geistliche Konzerte und Arien) des frühbarocken Italieners Alessandro Grandi und des Augsburger Benediktinerpaters Johann Valentin Rathgeber. Mit Kompositionen der in etwa zeitgleichen Meister Jan Pieterszoon Sweelinck, Johann Jakob Froberger, Bernardo Pasquini und Francois Couperin wird die historische Silbermann-Bergöntzle-Orgel der Bludescher Pfarrkirche St. Jakob ihre berühmte Klangfülle bei diesem Konzert präsentieren können; wobei der Niederländer Jan Pieterszoon Sweelinck anlässlich seines 400. Todesjahres gebührend berücksichtigt wird.

Die Interpretation der Vokalwerke von Alessandro Grandi und Johann Valentin Rathgeber hat die aus Lustenau stammende Sopranistin Eva-Maria Heinzle übernommen. Die historische Silbermann-Bergöntzle-Orgel der Bludescher St. Jakobskirche wird vom Künstlerischen Leiter der Internationalen Bludescher Orgelkonzerte, Bruno Oberhammer, gespielt.