Jugendprojekte finanzieren und Freiwillige finden

Vorarlberg / 05.04.2021 • 16:55 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Feldkirch Wer hat eine Projektidee und ist noch auf der Suche nach einer Finanzierungsmöglichkeit dafür? Die Fördertöpfe der beiden EU-Jugendprogramme Erasmus+ und Europäisches Solidaritätskorps sind frisch gefüllt, und auch auf regionaler Ebene gibt es finanzielle und ideelle Unterstützung für Ideen von und mit Jugendlichen – von der kleinen lokalen Initiative bis zum großen grenzüberschreitenden Kooperationsprojekt. Virginie Meusburger-Cavassino vom aha Liechtenstein und Veronika Drexel vom aha Vorarlberg stellen in einer Online-Infoveranstaltung anhand von konkreten Beispielen die beiden EU-Programme sowie einige Vorarlberger und Liechtensteiner Fördertöpfe für Jugendprojekte vor.

Die kostenlose Veranstaltung findet am Donnerstag, 8. April, von 19 bis 20.30 Uhr auf der Online-Plattform Zoom statt. Um Anmeldung an ampuls@koje.at wird gebeten. Die Teilnehmenden erhalten danach die Zugangsdaten. Eingeladen sind alle, die Projekte mit Jugendlichen umsetzen (offene und verbandliche Jugendarbeit, Jugendreferenten, Jugendinitiativen im Bereich Soziales etc.) und interessierte junge Leute.

Online-Infostunde über aha plus

In einer weiteren Online-Infostunde am Mittwoch, 14. April, um 20 Uhr erklärt das aha-Team interessierten Vereinen und Organisationen, wie aha plus funktioniert, wie man neue Freiwillige findet und wie man Tätigkeiten für Jugendliche online stellt. Mithilfe dieses Tools können sie ihre Jugendarbeit noch besser sichtbar und Freiwilligentätigkeit bei Jugendlichen attraktiv machen. Indem sie ihre Quests auf aha plus online stellen, erreichen sie bei ihrer Suche nach Nachwuchs mehr und neue Jugendliche.

Infos und Anmeldung unter www.aha.or.at/event/freiwillige-finden-mit-aha-plus.