Neue Laser-Rückmeldewand in der Hauptschaltleitung (HSL)

Vorarlberg / 05.04.2021 • 17:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Durch das Upgrade ist die Rückmeldewand wieder auf dem neuesten Stand der Technik. vkw
Durch das Upgrade ist die Rückmeldewand wieder auf dem neuesten Stand der Technik. vkw

Hohe Zuverlässigkeit wird langfristig sichergestellt.

Bregenz Ein Hardwaretausch bei der Rückmeldewand in der HSL war altersbedingt erforderlich. Waren bisher LEDs als Lichtquelle der internen Projektoren im Einsatz, so basiert die neueste Technik auf Laser. Nach eingehender Gegenüberstellung der möglichen Varianten und deren Kosten haben wir uns für eine Umrüstung auf die Laserprojektoren entschieden.

Im Juni war es soweit. Mit dem Tausch der Beleuchtungseinheiten der 16 Module wurde begonnen. Das konnte schrittweise durchgeführt werden, so war während der Umbauphase ein Betrieb in der HSL weiterhin möglich. Denn mit dem vom Hersteller verfügbaren „Laser Upgrade Kit“ waren nur kleine Anpassungen erforderlich. Schon konnten die neuen Geräte wieder eingebaut und in Betrieb genommen werden, ganz ohne bauliche Maßnahmen in der HSL durchführen zu müssen. Nach dem Einbau wurden die Module einzeln justiert und kalibriert. Es hat sich gleich bestätigt, dass Bildparameter wie Helligkeit, Farbtreue und Kontrast wesentlich besser als bei der zuvor im Einsatz befindlichen LED-Technik sind. Parallel zum Umbau wurden auch die Ansteuerungsrechner ausgetauscht, von Mitarbeitern der TIV (Technische Informationsverarbeitung) vorkonfiguriert und in Betrieb genommen. Durch dieses „Upgrade“ ist die Rückmeldewand am neuesten Stand der Technik. Es wird eine Nutzungsdauer von bis zu 100.000 Stunden gewährleistet. So ist die im Netzbetrieb erforderliche hohe Zuverlässigkeit langfristig sichergestellt.

Das Projekt wurde von der TIV gemeinsam mit den Herstellern Barco und ABB erfolgreich abgeschlossen. Ein Dank an alle, die bei der Umsetzung dieses Projekts mitgearbeitet und unternehmerisch gedacht haben.