Eigener Stall für Kuh, Kalb und Co.

Vorarlberg / 09.04.2021 • 15:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Auerochsenmädchen wurde am Ostersonntag im Wildpark geboren. Bald bekommt es mitsamt seiner Familie ein neues Zuhause.Wildpark
Das Auerochsenmädchen wurde am Ostersonntag im Wildpark geboren. Bald bekommt es mitsamt seiner Familie ein neues Zuhause.Wildpark

Nachwuchs bei Auerochsen vor dem Umzug ins neue Gehege.

FEldkirch Dass ausgerechnet zu Ostern im Mufflongehege zwei Lämmer das Licht der Welt erblickt haben, war der VN-Heimat bereits eine Schlagzeile wert. Doch auch Auerochsenkuh Diana hat – auch direkt am Ostersonntag und ebenfalls im Mufflongehege – Nachwuchs bekommen. Mutter und Kind sind wohlauf. Weiterer Grund zur Freude: die Untermiete im Gehege des Muffelwilds hat demnächst ein Ende. Kuh, Kalb und die restliche Familie ziehen bald in ihr neues Gehege.

Die bedrohten Auerochsen, die erst seit rund 100 Jahren durch Rückzüchtung wieder als heimische Tierart in Österreich vorkommen, sind seit vier Jahren im Wildpark zu Hause. Bislang waren sie als provisorische Lösung bei den Mufflons untergebracht. Dank Grundstücksumwidmung durch die Stadt haben die Auerochsen bald ein eigenes Gehege – nur das Futterhaus ist ausständig. Spätestens im Herbst sollen sie einen soliden Stall aus heimischem Holz beziehen. Dieser wird in Zusammenarbeit mit LOT Holzbau und Müller Wohnbau nach den Plänen von Architekt Ekke Amann gebaut.

Die Auerochsen machen nur den Anfang. In den nächsten Jahren müssen die Stallgebäude vieler Wildparktiere erneuert bzw. an die aktuellen Erkenntnisse artgerechter Wildtierhaltung angepasst werden: Ermöglichen einer stressfreien tierärztlichen Untersuchung, Gewöhnen der Tiere an Besuch und Verbessern der Sicherheit des Teams. Für die Gesamtkosten von ca. 80.000 Euro werden Sponsoren gesucht.