Neuer Kunstraum entsteht in 2032 Metern Seehöhe

Vorarlberg / 09.04.2021 • 15:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Winterzugangstunnel in der Silvretta wird dank Licht- und Soundinstallationen ab diesem Frühjahr zu einem außergewöhnlichen Kunstraum.<span class="copyright">GSL Tourismus</span>
Der Winterzugangstunnel in der Silvretta wird dank Licht- und Soundinstallationen ab diesem Frühjahr zu einem außergewöhnlichen Kunstraum.GSL Tourismus

Licht- und Soundinstallation verleiht Tunnel neues Flair.

Gaschurn Ein nicht alltägliches Projekt entsteht derzeit in der Silvretta, genauer gesagt im Winterzugangstunnel, welcher sich im Anschluss an die Silvrettastaumauer befindet. Es ist dies der Kunstraum2032silvretta. „Seit der Konzept- und Ideenentwicklung im Jänner 2020 durch den Wiener Lichttechniker Werner Zotter hat sich der Tunnel in seinem Inneren schon sehr gewandelt“, informiert Projektleiter Gernot Burtscher von Golm Silvretta Lünersee Tourismus. Aktuell finden gerade die finalen Arbeiten statt, bevor dem Winterzugangstunnel in diesem Sommer neues Leben eingehaucht wird. „Der Name Kunstraum2032silvretta (kurz: kr2032silvretta) entstammt aus der Idee, diesen besonderen Ort in der Silvretta in einer Seehöhe von 2032 Metern über dem Meer räumlich zu nutzen“, sagt Burtscher. Durch eine flexible Licht- und Soundinstallation kann der Raum multifunktional, Winter wie Sommer, bespielt und in Szene gesetzt werden. Als „kr2032silvretta“ soll er eine Bühne für Künstler, Ausstellungen und Lesungen, sowie Infocenter und Eventlocation zugleich sein, so die Idee. In einer „Kunstpause“ zeigt der Kunstraum Wanderern und Sportlern eine vierstündige Wettervorhersage in der Silvretta. Dabei werden die verschiedenen Wettersituationen – Sonne, Wolke, Nebel, Regen, Schnee und die derzeitige Mondphase – sowie die Lawinenwarnstufen im Winter audiovisuell mittels Licht und Sound dargestellt. VN-JS