Die VN liest sich vor

Vorarlberg / 10.04.2021 • 13:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
George Nussbaumer half den österreichischen Zeitungen, für alle zugänglicher zu werden <span class="copyright">VN/Paulitsch</span>
George Nussbaumer half den österreichischen Zeitungen, für alle zugänglicher zu werden VN/Paulitsch

Seit diesem Wochenende ist das Update online, das die VN auch für Sehbehinderte zugänglich macht.

Schwarzach Vor zwei Wochen kündigten es der Vorarlberger Musiker George Nussbaumer und Gerold Riedmann, VN-Chefredakteur, in “Vorarlberg live” an, diese Woche wurde die VN ein Stück mehr eine Zeitung für alle Vorarlberger: Nun können, vorerst noch exklusiv auf iOS-Geräten, Menschen mit einer Sehbehinderung Nachrichten und Geschichten direkt aus den VN erfahren. Die VN bauen dabei auf VoiceOver auf, eine Funktion der iOS-Betriebssoftware, die Blinden die Bedienung erleichtert. Nun erkennt die VN-App, wenn VoiceOver aktiv ist und stellt dann automatisch auf einen Vorlesemodus um. In den Einstellungen kann außerdem das Menü auf einen für VoiceOver zugänglichere Sortierung umgestellt werden. An der Version für Android-Geräte wird derzeit noch gearbeitet.

Der Anstoß für diesen Fortschritt kam von Russ-Preis-Träger Nussbaumer selbst, die VN holten daraufhin auch die Austria Presse Agentur (APA) ins Boot. So werden künftig nicht nur die Leser der VN von der Expertise des Alberschwenders profitieren, sondern Menschen in ganz Österreich. Die APA will die Technik für die von ihr mitentwickelten Zeitungs-Apps nutzen.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Youtube angezeigt.