1, 7 Millionen Euro für Trink- und Abwasser

Vorarlberg / 11.04.2021 • 18:08 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
In die Wasserinfrastruktur muss regelmäßig investiert werden. Lustenau
In die Wasserinfrastruktur muss regelmäßig investiert werden. Lustenau

Bregenz Das Ziel, den Ausbau der heimischen Wasserinfrastruktur konsequent zu unterstützen, verliert das Land gemeinsam mit Bund und Gemeinden nicht aus den Augen. Für insgesamt 19 Bauvorhaben im Bereich Siedlungswasserbau mit Gesamtinvestitionskosten von knapp7,8 Millionen Euro stellt die Landesregierung im ersten Quartal 2021 insgesamt 1,7 Millionen zur Verfügung. “Für eine intakte Wasserver- und Abwasserentsorgung sind ständige Investitionen unerlässlich”, betonten Landeshauptmann Markus Wallner (53, ÖVP) und Wasserwirtschaftsreferent Landesrat Christian Gantner.

Das kostenintensivste Vorhaben wird in der Gemeinde Batschuns realisiert. Im Ortsgebiet Dürn wird ein neuer Hochbehälter errichtet. Bestehende Trinkwasserleitungen sollen möglichst in öffentliches Gut verlegt werden. Die Gesamtkosten sind mit 1,3 Millionen Euro angesetzt, wobei das Land 350.00 Euro für das Projekt beisteuert