Aus dem Einsatzbericht

Vorarlberg / 11.04.2021 • 22:09 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Die Katze saß kurzzeitig auf einen Baum fest. FW Wolfurt
Die Katze saß kurzzeitig auf einen Baum fest. FW Wolfurt

Frau und Sohn aus Brandhaus evakuiert

Thüringen In einem Wohnhaus in Thüringen ist am Freitag ein Brand ausgebrochen. Die 71 Jahre alte Hausbesitzerin und ihr 51 Jahre alter Sohn mussten von der Feuerwehr evakuiert werden. Die Frau bemerkte gegen 11 Uhr Rauch in der Wohnung und sah daraufhin im Heizraum nach. Nachdem ihr bereits beim Türöffnen dichter Rauch entgegenschlug, alarmierte sie umgehend die Feuerwehr. Beim Eintreffen der Polizei befanden sich die beiden Bewohner noch im Haus. Brandursache dürfte ein technischer Defekt gewesen sein. Im Einsatz standen die Feuerwehren Thüringen und Ludesch sowie die Betriebsfeuerwehr der Firma Hilti mit insgesamt 68 Mann. Der Brand war rasch unter Kontrolle.

 

Feuerwehr rückt zur Tierrettung aus

Wolfurt Tierischer Einsatz für die Feuerwehr Wolfurt: Passanten alarmierten am Freitagnachmittag gegen 15 Uhr die Einsatzkräfte, weil in der Dammstraße eine Katze auf einen Baumwipfel geflüchtet war und offenbar nicht mehr herunterkam. Die Florianijünger rückten zur Tierrettung aus. „Während des Aufstellens unseres Steigers kletterte die Katze selbstständig herunter und es war für uns kein weiterer Einsatz erforderlich“, informierte die Feuerwehr am Samstag.

 

Auto landet auf dem Dach

Oberstdorf Die Fahrt in Richtung Kleinwalsertal endete für einen 29-jährigen Autofahrer kopfüber neben der Straße: Der Mann war am frühen Freitagnachmittag mit seinem Auto auf der B19 unterwegs, als er kurz vor der Abzweigung nach Jauchen wegen eines Fahrfehlers mit dem Vorderreifen den Randstein touchierte, teilte die deutsche Polizei am Samstag mit. Das Fahrzeug überschlug sich in der Folge und kam auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer konnte sich Polizeiangaben zufolge selbst aus dem Auto befreien und wurde wie durch ein Wunder nur leicht verletzt. Am Pkw entstand Totalschaden.

 

Poolabdeckung
verschmort

dornbirn Am Sonntagnachmittag kam es in der Goethestraße in Dornbirn zu einem Schmorbrand. Wie die Polizei berichtete, setzte ein Anrainer, die die Rauchentwicklung auf dem Nachbargrundstück bemerkte, den Notruf ab. Als die Beamten ankamen, stellten sie fest, dass die Kunststoff-Poolabdeckung auf dem Grundstück teilweise verschmort war. Die Feuerwehr entlüftete daraufhin einen an den Pool angrenzenden Technikschacht. Brandursache dürfte wohl ein technischer Defekt gewesen sein. Am Vortag fanden Arbeiten statt.