Das kulturelle Erbe an einem Ort gebündelt

Vorarlberg / 11.04.2021 • 18:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Historiker Stefan Stachniß ist für die Entwicklung eines gemeinsamen Regionalarchivs der Gemeinden Bludenz, Bürs und Nüziders verantwortlich. <span class="copyright">BI</span>
Historiker Stefan Stachniß ist für die Entwicklung eines gemeinsamen Regionalarchivs der Gemeinden Bludenz, Bürs und Nüziders verantwortlich. BI

Stefan Stachniß erstellt ein Konzept für das neue Regionalarchiv.

Bludenz Der Historiker Stefan Stachniß hat für das Amt der Stadt Bludenz schon mehrere Projekte betreut, so war er für das Stadtarchiv tätig, traf Vorbereitungen für die Neukonzeption des Stadtmuseums und ordnete Teile des Bibliotheksbestandes der Stadt nach wissenschaftlichen Kriterien neu. Derzeit zeichnet er auch für ein sehr spannendes Projekt verantwortlich, nämlich ein gemeinsames Regionalarchiv für Bludenz, Bürs und Nüziders. Die Bestandsaufnahme ist bereits abgeschlossen, aktuell erfolgen die Konzeptentwicklung und erste Vorarbeiten in den Archiven.

Das Regionalarchiv ist ein LEADER-Projekt der EU. Was bedeutet das?

STACHNIß Das Projekt Regionalarchiv, das vom Bludenzer Stadt­archivar Christof Thöny gemeinsam mit den Gemeinden Bürs und Nüziders initiiert wurde, wird durch die Leader-Region Vorderland-Walgau-Bludenz und somit durch das Land, den Bund und die EU gefördert. In diesem Projekt geht es um die Bewahrung des kulturellen Erbes der Region Bludenz. Eine moderne Servicestelle soll sich um regionale historische Fragestellungen kümmern.

Worin besteht Ihre Tätigkeit?

STACHNIß Zunächst wurden die Archive einer Bestandsaufnahme unterzogen. So wurden die vorhandenen Bestände genauer untersucht, Lager- und Benutzerbedingungen beachtet und Gespräche mit Verantwortlichen geführt. Aufgrund der gesammelten Daten erfolgt nun die Entwicklung eines Konzepts.

Welche Vorteile entstehen durch eine gemeindeübergreifende Zusammenarbeit?

STACHNIß Mit der Einbindung in dieses Projekt können die beteiligten Gemeinden eine professionelle Betreuung gewährleisten und an gemeinsamen Ressourcen teilhaben. Zudem können gewisse Verantwortungen abgegeben werden.

Welche Zielvorstellungen verfolgt dieses Projekt?

STACHNIß Ziel ist es, vorhandene Potenziale des kulturellen Erbes zu stärken, Kapazitäten zu bündeln und Kooperationen zu etablieren. Es geht vor allem um die Erhaltung von Wissen, die Förderung des Zugangs zu diesem Wissen und den Aufbau eines Netzwerkes. Außerdem soll ein Kompetenzzentrum für regionale Geschichte entstehen.

Archivarbeit hat den Anschein, eine sehr „trockene“ Angelegenheit zu sein. Aus welchem Grund haben Sie sich für diesen Aufgabenbereich entschieden?

STACHNIß Das Hauptaugenmerk der Arbeit im Archiv liegt natürlich auf der Aufbereitung der Bestände. Dabei lernt man die Geschichte aus erster Hand kennen. Gleichzeitig gelangen auch unterschiedlichste Anfragen an das Archiv, ein Austausch mit anderen Historikern entsteht. Dadurch wird die Arbeit spannend und abwechslungsreich. BI

Zur Person

STEFAN STACHNIß

Geboren 1992

Familie in einer Partnerschaft

Beruflicher Werdegang Masterstudium Geschichte, Gemeindearchiv Bludesch, seit 2020 Projekt Regional­archiv Bludenz-Bürs-Nüziders

Hobbys Karate, American Football, Lesen