Freudentag in Vandans

Vorarlberg / 13.04.2021 • 16:19 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Voller Stolz posierten die Vandanser Erstkommunikanten für den gemeinsamen Fototermin vor der Kirche.SCO
Voller Stolz posierten die Vandanser Erstkommunikanten für den gemeinsamen Fototermin vor der Kirche.SCO

24 Kinder feierten am Weißen Sonntag das Fest der Erstkommunion.

Vandans „Eigentlich hättet ihr schon letztes Jahr feiern können. Corona hat dies allerdings verhindert“, sagte Pfarrer Hans Tinkhauser zu Beginn der Feier. Umso größer war jetzt die Freude über das Erstkommunionfest.

Pfarrer Hans Tinkhauser hat eigens die gelb-weiße Fahne zum Weißen Sonntag gehisst. 14 Mädchen und zehn Buben in wunderschönen traditionellen Trachten und Kutten haben sich auf den Weg gemacht. Die Feier der Messe wurde musikalisch von den Saitenmusikanten der Trachtengruppe Vandans mitgestaltet. Jedes Kind brachte sich selbst mit einem Textbeitrag oder auch mit einer gesungenen Strophe ein. „So sind alle eingebunden und beim Fest aktiv“, berichtet Evelyn Stoiser, die die Kinder im Rahmen des Unterrichts begleitet hat.

Feierlich war dann auch die Tauf­erneuerung, bei der alle Taufkerzen leuchteten und natürlich der Kommunionempfang. „I hon mi scho so uf des Fescht gfreut.“ Mathias war voller Stolz und Freude dabei. Die Hostie wurde mit der Herzschale empfangen. Der Elternverein hat für jedes Kind ein eigenes Brot für Zuhause zur Weihe gebracht – eine schöne Geste statt einer Agape. Pfarrer Hans Tinkhauser erkannte freudvoll unter den Erstkommunionkindern seine ehemaligen Taufkinder. „In meinem ersten Jahr als Pfarrer in Vandans durfte ich Luis und auch Franziska taufen. Schön, dass wir heute gemeinsam feiern dürfen. Ihr seid größer und ich älter geworden“, meinte Pfarrer Tinkhauser augenzwinkernd. Vielleicht sind es diese Begegnungen und Erinnerungen, die dieses Fest so herzlich und stimmig machten. Die Erstkommunions-Familien haben den Tag bei wunderbarem Frühlingswetter nach dieser langen Wartezeit auf jeden Fall genossen. STO