Werkeln im Röthner Untergrund

Vorarlberg / 13.04.2021 • 17:06 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Mitte Februar haben die Arbeiten zur diesjährigen Etappe der Kanalsanierung begonnen. Die Wasserleitungen und Hausanschlüsse im Voralsweg wurden bereits erneuert.Mäser
Mitte Februar haben die Arbeiten zur diesjährigen Etappe der Kanalsanierung begonnen. Die Wasserleitungen und Hausanschlüsse im Voralsweg wurden bereits erneuert.Mäser

Arbeiten an Wasserleitungen laufen; Sanierung des Abwasserkanals startet.

Röthis An der Sanierung des Röthner Kanalsystems wird seit nunmehr vier Jahren gearbeitet. In diesem Jahr ist die Erneuerung der Wasserleitungen und der Hausanschlüsse im Voralsweg an der Reihe. Die Arbeiten dazu haben Mitte Februar begonnen. In den vergangenen Wochen wurden bereits die Wasserleitungen und die Hausanschlüsse im Voralsweg selbst erneuert, in den kommenden Wochen werden die neuen Wasserleitungen in der Walgaustraße (vom Voralsweg bis zum Römerweg) und im Römerweg verlegt.

„Die Kosten für die Baumeister- und Installationsarbeiten belaufen sich auf exakt eine Million Euro und konnten an heimische Unternehmen vergeben werden“, erklärt der Röthner Bürgermeister Roman Kopf.

Keine Grabungsarbeiten

Inzwischen konnte auch der
Auftrag für die Sanierung von Abwasserkanälen in der Höhe von 330.000 Euro vergeben werden. „Die Arbeiten werden von Robotern, die in die Rohre hineinfahren, ausgeführt. Es sind somit keine Grabungsarbeiten erforderlich“, erläutert Gemeindeoberhaupt Kopf. Es ist geplant, mit diesen Sanierungsarbeiten ebenfalls in den kommenden Wochen zu beginnen. MIMA

„Die Arbeiten werden von Robotern, die in die Rohre hineinfahren, ausgeführt.“

Mitte Februar haben die Arbeiten zur diesjährigen Etappe der Kanalsanierung begonnen. Die Wasserleitungen und Hausanschlüsse im Voralsweg wurden bereits erneuert.Mäser
Mitte Februar haben die Arbeiten zur diesjährigen Etappe der Kanalsanierung begonnen. Die Wasserleitungen und Hausanschlüsse im Voralsweg wurden bereits erneuert.Mäser