Zertifikat für einfacheres Reisen soll im Juni kommen

Vorarlberg / 13.04.2021 • 18:03 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Urlaub trotz Pandemie am Strand? Mit dem grünen Zertifikat soll der Tourismus wieder in die Gänge kommen. APA
Urlaub trotz Pandemie am Strand? Mit dem grünen Zertifikat soll der Tourismus wieder in die Gänge kommen. APA

brüssel Das einheitliche Covid-Zertifikat für einfacheres Reisen in Europa soll Ende Juni startklar sein. “Natürlich möchten wir vor dem Sommer bereit sein”, sagte EU-Justizkommissar Didier Reynders am Dienstag im Europaparlament. Ende Juni sollten sowohl die Gesetzgebung als auch die technischen Vorbereitungen fertig sein. Bislang hatte die EU-Kommission den 1. Juni als Stichtag genannt. Reynders zufolge ist für Anfang Juni nun eine Pilotphase geplant. 

Um EU-weites Reisen in der Corona-Krise einfacher zu machen, hatte die EU-Kommission im März die Einführung eines “grünen Zertifikats” vorgeschlagen. Das Dokument soll Impfungen, Ergebnisse zugelassener Tests und Informationen zu überstandenen Infektionen festhalten und EU-weit anerkannt werden. Österreich unterstützt das Vorhaben. Nach dem Vorschlag der EU-Kommission müsste jeder das Zertifikat kostenlos bekommen, alle EU-Staaten sollen es anerkennen. Zentraler Punkt ist ein QR-Code, der die Sicherheit und Echtheit des Zertifikats garantiert. Grundsätzlich soll es den EU-Staaten jedoch überlassen bleiben, welche Vorteile sie Geimpften, Getesteten oder Genesenen gewähren. So können sie beispielsweise weiter Quarantäne oder Tests verlangen. Die EU-Kommission arbeitet an einer gemeinsamen Plattform als Rahmen der nationalen Anwendungen. Die Abgeordneten äußerten unter anderem Datenschutz-Bedenken. EU-Justizkommissar Reynders trat dem entgegen. Der Grundsatz der Daten-Minimierung werde eingehalten. Der Satz an persönlichen Informationen sei kleiner als im gelben Impfbuch der WHO.