Schüler haben Lust auf Lesen

Vorarlberg / 15.04.2021 • 18:51 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Melina, Mila, Livia, Merdan und Nefes vor dem Lesebaum, der vor der Bibliothek der Volksschule Schendlingen in Bregenz Wurzeln geschlagen hat. VN/Steurer
Melina, Mila, Livia, Merdan und Nefes vor dem Lesebaum, der vor der Bibliothek der Volksschule Schendlingen in Bregenz Wurzeln geschlagen hat. VN/Steurer

90 Klassen waren im Rahmen des Lesetags kreativ unterwegs.

Bregenz Im Foyer der Volksschule Schendlingen in Bregenz steht seit Kurzem ein großer Baum. „Das ist ein Projekt, das alle dritten Klassen gemacht haben“, erzählt Mila. Auf den ersten Blick sieht er aus wie ein gewöhnlicher Baum aus Papier oder Karton. Erst wenn man nahe genug dran ist, erkennt man die besonderen Details. Auf den Blättern haben die Schüler ihre Lieblingsbücher verewigt. Damit ist klar: Der Baum gehört zur Spezies der besonders erhaltenswerten Lesebäume. Das Kunstwerk ist im Rahmen des Vorarlberger Lesetags entstanden.

Der Lesetag wurde 2011 vom Land, der Bildungsdirektion und den VN ins Leben gerufen. In diesem Jahr standen die Lieblingsbücher der Kinder und Jugendlichen im Mittelpunkt. Alle Schulen bzw. Klassen waren eingeladen, in kreativer Weise Büchersammlungen zu erstellen. 90 Klassen aus 37 Schulen haben mitgemacht. „Lesen ist der Schlüssel zu jeder Bildung, aber vor allem macht Lesen unglaublich Spaß“, betonte Schullandesrätin und Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink bei der Präsentation der Kunstwerke in der Volksschule Schendlingen. Mit dem Lesetag soll die Leselust gefördert werden. Allein heuer haben die teilnehmenden Schüler 5000 Bücher gelesen. Die Lesekoordinatorin in der Bildungsdirektion, Angelika Walser, ist beeindruckt: „Es war eine Freude zu sehen, was die Kinder in unserem Land gelesen und gestaltet haben“, schwärmt sie. vn-ger