Auf „gestricktem“ Haus steht der Firstbaum

Vorarlberg / 16.04.2021 • 15:06 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Auf dem „gestrickten Wertvollholzhaus“ in Schwarzenberg wurde der Firstbaum aufgezogen. Die traditionelle Feier der Zimmerleute erfolgte auf Sparflamme.
Auf dem „gestrickten Wertvollholzhaus“ in Schwarzenberg wurde der Firstbaum aufgezogen. Die traditionelle Feier der Zimmerleute erfolgte auf Sparflamme.

Alte Zimmermannstechnik von Bregenzerwälder Traditionsbetrieb konsequent umgesetzt.

Schwarzenberg Corona hat eine große Firstfeier nach alter Tradition verhindert, dessen ungeachtet war die Freude bei den Zimmerern groß, als der Firstbaum auf einem ganz besonderen Projekt aufgepflanzt werden konnte.

Wenigstens ein kleines Bier

„Wir haben nach dem Aufziehen des Firstbaums ein kleines Bier getrunken“, erzählt Bauherr Harald Berchtold und ergänzt, dass man den traditionellen Brauch einer zünftigen Feier vielleicht nachholen kann, wenn das spektakuläre Vorzeigeprojekt für die Wälder Holzbaukunst in etwa einem Jahr komplett fertiggestellt wird. Verdient hätten es die Zimmerer allemal, die hier zeitgemäße Ansprüche mit alter Tradition optimal verbunden haben – oder besser gesagt: „verstrickt“ haben, denn die Holzkonstruktion besticht mit der „Schwalbenschwanztechnik“, mit der das stattliche Gebäude hochgezogen wurde. Sogar beim Liftschacht setzten die Handwerker auf Holz, „obwohl ein betonierter Schacht einfacher gewesen wäre“, wie Harald Berchtold anmerkt.

Seit mehr als 100 Jahren

Nachhaltigkeit und Regionalität sind für die Schwarzenberger Zimmerei Berchtold Kern der Firmenphilosophie – seit mehr als 100 Jahren. 1910 hat Josef Anton Berchtold seine Meisterprüfung als Zimmermeister abgelegt und ein Jahr später den Betrieb gegründet und bis zu seinem Tod geführt. Exzellente Mitarbeiter machten es möglich, dass seine Witwe den Betrieb fast 15 Jahre weiterführen konnte, ehe 1962 die Söhne Gerhard und Norbert die Geschäftsführung der in Gebrüder Berchtold OHG umgewandelten Firma übernahmen.

20 Jahre später wurde diese OHG aufgelöst und die Firma geteilt, Norbert übernahm den Standort Wolfurt, Gerhard blieb in Schwarzenberg, wo 1996 die nächste Generation übernahm: Das Unternehmen wurde in eine GesmbH umgewandelt, Manfred und Harald Berchtold fungieren als Geschäftsführer, Wilfried und Alois Berchtold als Gesellschafter.

Alte Tradition neu gedacht

Geblieben ist das Bekenntnis zur alten Zimmermannstradition, die unter Einbeziehung moderner Technologie sozusagen neu gedacht wurde. Dass sich Berchtold der Initiative „Holz von hier“ angeschlossen hat, ist ebenso selbstverständlich wie die Herangehensweise bei der Rundholzverarbeitung.

„Normalerweise“, so Harald Berchtold, „wird bei der Rundholzverarbeitung das Kernholz entfernt. Die Holzquerschnitte werden entsprechend dem Stammdurchmesser gewählt und um den Kern angeordnet und geschnitten.“ Allen Skeptikern (zu denen zunächst auch Vater Gerhard zählte) zum Trotz hatte der innovative Zimmerer die Idee, den Balken samt Kernholz zu verarbeiten und kreierte dafür das Wortspiel vom Wertvollholzhaus. „Ein Balken von 30 × 30 cm Kantenlänge pro Stamm sorgt bei diesem Wertvollholzhaus für massive Vollholzwände mit hervorragender Stabilität und besten Dämmwerten. Und das inklusive Holzkern.“

Eine neue Dimension

Gestrickte Wertvollholzhäuser sind in der Produktpalette von Berchtold nicht neu, neu ist aber die jetzt umgesetzte Dimension, denn das Projekt, das an Stelle des ehemaligen Schwarzenberger Konsums errichtet wird, umfasst neben einer Geschäftseinheit elf Wohnungen. Der spektakuläre Bau ist nicht nur ein Vorzeigeprojekt für Berchtold Holzbau, er ist auch ein Paradebeispiel für die Initiative „Holz von hier“. An diesem Interreg-Projekt sind bekanntlich mehr als 250 holzverarbeitende Betriebe in Österreich, Deutschland, Frankreich, Italien und Slowenien bemüht, auf neuen Wegen einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. STP

Die Unterstützung der Initiative „Holz von hier“ – im Bild Thomas Ölz bei der Präsentation des Projekts – ist für Berchtold Ehrensache.
Die Unterstützung der Initiative „Holz von hier“ – im Bild Thomas Ölz bei der Präsentation des Projekts – ist für Berchtold Ehrensache.
<p class="caption">Sogar der Liftschacht wurde aus Holz gefertigt. <span class="copyright">STP/3</span></p><p class="caption"/>

Sogar der Liftschacht wurde aus Holz gefertigt. STP/3