Sanierungsarbeiten an der Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern

Vorarlberg / 16.04.2021 • 15:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
<p class="caption"><span class="marker"></span></p>Bei der Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern wird über die Sommermonate gearbeitet. Bis zum Beginn des neuen Schuljahres sollen die Reparaturen abgeschlossen sein.<span class="copyright">Mäser</span>

Bei der Mittelschule Klaus-Weiler-Fraxern wird über die Sommermonate gearbeitet. Bis zum Beginn des neuen Schuljahres sollen die Reparaturen abgeschlossen sein.Mäser

Über den Sommer sollen größere Reparaturen vorgenommen werden.

Klaus Bei ihrer Eröffnung vor mittlerweile 18 Jahren war sie die erste Schule Österreichs, die die strengen Vorarlberger Passivhausrichtlinien erfüllte: die Neue Mittelschule in Klaus. Dank dem nachhaltigen Gebäudekonzept gelang es, Kosten zu reduzieren und den Energieverbrauch des Gebäudes zu optimieren.

Nun stehen allerdings größere Reparaturarbeiten an. So muss nicht nur bei Teilen der Fassade Sanierungsbedarf, auch die Steuerung der Heizung erneuert werden. „Die kommenden Umbauarbeiten an der VMS Klaus-Weiler-Fraxern betreffen die Mess- und Regeltechnik der Schule. Über diese erfolgt die gesamte Steuerung im Gebäude wie Licht, Heizung, Lüftung und dergleichen“, erklärt dazu der Klauser Gemeindesekretär Issa Zacharia.

Die Kosten werden mit rund 200.000 Euro beziffert und anteilsmäßig (gemessen an der Schülerzahl) auf die Gemeinden Klaus, Weiler und Fraxern aufgeteilt. Dazu unterstützt das Land Vorarlberg die Investition mit einer Förderung von rund 50 Prozent. Die Arbeiten sollen über die Sommermonate durchgeführt werden und bis zum Start in das neue Schuljahr im September abgeschlossen sein. MIMA