Coronavirus: Weiterhin neun Intensivpatienten in Vorarlberg

Vorarlberg / 18.04.2021 • 11:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Coronavirus: Weiterhin neun Intensivpatienten in Vorarlberg
APA

Die Zahl der Infizierten ist am Samstag erstmals seit zwei Wochen im Tagesvergleich leicht gesunken.

Feldkirch Die Zahl der Corona-Erkrankten auf den Vorarlberger Intensivstationen ist auch am Sonntag mit neun Patienten unverändert geblieben. Die Zahl der Infizierten ist am Samstag erstmals seit zwei Wochen im Tagesvergleich leicht gesunken: Laut Dashboard des Landes standen 68 Neuinfektionen 87 Genesungen gegenüber, damit ist die Gesamtzahl der aktiv Positiven um 19 auf 1.244 Personen zurückgegangen. Die Zahl der Corona-Todesopfer blieb konstant bei 285.

In den Vorarlberger Krankenhäusern wurden am Sonntag insgesamt 28 Corona-Patienten stationär betreut. 16 der 52 zur Verfügung stehenden Intensivbetten waren noch frei. Acht Krankenhausmitarbeiter waren mit dem Coronavirus infiziert, fünf weitere in Quarantäne.

Vorarlbergs größte Stadt Dornbirn blieb mit 161 Infektionen weiterhin Infektions-Hotspot des Landes. Auf Platz zwei folgte Feldkirch mit ebenfalls mehr als 100 Infektionsfällen (115) vor Lustenau und der Landeshauptstadt Bregenz mit jeweils 63 und Rankweil mit 60. In 21 der 96 Vorarlberger Kommunen lagen aktuell keine Corona-Fälle vor.

Die Lage in Österreich

Bisher gab es in Österreich 593.423 positive Testergebnisse. Mit heutigem Stand (18. April 2021, 9:30 Uhr) sind österreichweit 9.898 Personen an den Folgen des Corona-Virus verstorben und 555.218 wieder genesen. Derzeit befinden sich 2.076 Personen aufgrund des Corona-Virus in krankenhäuslicher Behandlung. Davon werden 546 auf Intensivstationen betreut.