Im Dreiklang mit der Natur

Vorarlberg / 18.04.2021 • 05:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Im Dreiklang mit der Natur
Von Dünserberg hat man einen tollen Blick auf den Rätikon.   ALLE BILDER: VN/STEURER

Feierabendtour von Schlins über Düns hinauf nach Dünserberg mit einem wunderbaren Ausblick in den Walgau und auf den Rätikon.

Schlins, DÜnserberg Es ist Frühling, die Tage werden wieder länger und wärmer und sollten deshalb intensiv genutzt werden. Nach dem Feierabend ist es meistens noch einige Stunden hell, also warum nicht noch zu einer Feierabendrunde aufbrechen? Natürlich eignet sich die folgende Wanderung auch für das Wochenende, da man den Weg nach Belieben verlängern kann.

Die schon vom Löwenzahn gelb gesprenkelten grünen Wiesen stellen einen herrlichen Kontrast zu den noch schneebedeckten Bergen dar.
Die schon vom Löwenzahn gelb gesprenkelten grünen Wiesen stellen einen herrlichen Kontrast zu den noch schneebedeckten Bergen dar.

Vom Gemeindeamt Schlins, weiter auf der Quadernstraße, biegt bald ein Weg rechts vom Vermülsbach in ein Waldstück ab. Hier passiert man den Bach immer wieder, geht mal rechts, mal links von ihm. Auf diesem breiten Abschnitt des Weges kann man sich schon einmal warmlaufen, da er nur mäßig steil ist. Nachdem man die Jagdbergstraße überquert hat, wandert man über einen rot-weiß-rot markierten, von Maiglöckchen gesäumten Pfad, den Montanastweg, bis Düns linksseitig vom Vermülsbach.

Auf dem Rundweg wechseln sich Asphaltabschnitte mit Wanderpfaden ab.
Auf dem Rundweg wechseln sich Asphaltabschnitte mit Wanderpfaden ab.

Der Vermülsbach wird weiter oberhalb zum Montanastbach, der Namensgeber des Weges und des heutigen Ziels Dünserberg-Montanast auf 1045 Metern Seehöhe. Der Montanastbach war schon immer eine Bedrohung für Düns und dessen Kulturlandschaft, weshalb heute ein Schutzwald und mehrere Schutzbauten Überflutungen und Murenabgänge verhindern sollen. Auf dem Rundweg stehen mehrere solcher Informationstafeln des Projekts „Dreiklang“, welches von den Gemeinden Schnifis, Düns und Dünserberg gemeinsam initiiert wurde. Bei diesem Zusammenschluss geht es um eine nachhaltige Entwicklung der drei Kleingemeinden. Mehr Informationen zu diesem Projekt findet man auch unter www.region-dreiklang.at.

Auf dem Weg von Schnifis zurück nach Schlins.
Auf dem Weg von Schnifis zurück nach Schlins.

Ab Düns kann man sich an den Pfeilen des Dreiklangweges orientieren. Oberhalb vom Ort kommt man an einer Fläche vorbei, auf der das Gras für die Kühe wächst, die die Milch für den Schnifner Bergkäse geben, den man im Übrigen auf dem Rückweg in der Schnifner Sennerei kaufen kann. Gut die Hälfte des Aufstiegs hat man hier schon geschafft, doch nun gehts steiler bergauf. Nach ein paar steilen Windungen gelangt man über einen Wurzelpfad durch den Bergwald hinauf nach Dünserberg. Wer mag und genügend Zeit mitbringt, kann hier seine Wanderung weiter ausdehnen und den Schildern in Richtung Dünser Älpele/Gerachhaus folgen, in dem man von Donnerstag bis Sonntag einkehren kann. Wenn man fit genug ist, ist auch eine Wanderung auf den Hochgerach lohnenswert. Hinuntergondeln kann man dann ab dem Hensler mit der Seilbahn Schnifis.

Wir aber folgen weiter dem Dreiklangweg. Kurz vor dem Ortsausgang Dünserberg bietet sich eine Bank zur Rast an. Von dort hat man einen wunderbaren Blick ins Montafon, in den Walgau, auf den Rätikon und die Schweizer Berge. Ein paar Meter muss man die Straße entlang gehen, bevor rechts ein Wiesenpfad abgeht. Vorbei an der 200 Jahre alten Kapelle Gavaschina, weiter über Wiesen und Wurzeln geht es nun über verschiedene Wege bergab nach Schnifis. Dort angekommen folgt man dem ersten Wegweiser (nach der Kirche links halten) nach Schlins. Auf dem Weg dorthin bietet sich noch einmal bei untergehender Sonne ein schöner Ausblick aufs Dorf und die umliegenden Berge.

Rundweg über Dünserberg

Gehzeit 3 Stunden

Länge 12 Kilometer

Höhenmeter ca. 550

Einkehrmöglichkeiten Abstecher

zum Gerachhaus, geöffnet von

Donnerstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr

Aussichtspunkt Dünserberg-

Montanast

Nächsten Samstag in den VN: Winterwanderung vom Silbertal aufs Muttjöchle.