Zeichen gegen Gewalt an Frauen

Vorarlberg / 18.04.2021 • 18:52 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Es gehe bei der Kundgebung gegen Gewalt an Frauen darum, ein öffentliches Zeichen zu setzen, erklärte Sophia Berkmann von der Jungen Generation in der SPÖ. VN/Stiplovsek
Es gehe bei der Kundgebung gegen Gewalt an Frauen darum, ein öffentliches Zeichen zu setzen, erklärte Sophia Berkmann von der Jungen Generation in der SPÖ. VN/Stiplovsek

Dornbirn Vor dem Dornbirner Rathaus haben am Samstagvormittag rund 25 junge Menschen ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt. Die Teilnehmerinnen, die verschiedenen sozialdemokratischen oder der SPÖ nahestehenden Organisationen angehören, forderten mehr Frauenhäuser und mehr finanzielle Mittel zur Prävention und Aufklärung gegen Gewalt an Frauen. In Österreich gab es heuer bereits sieben Morde an Frauen, 2020 waren es 31. Femizide würden oft als Partnerkonflikte verharmlost und nicht als Morde von Männern an Frauen wahrgenommen.