Unterstützung für Vorarlberger Kleinkinos

Vorarlberg / 19.04.2021 • 19:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bregenz Mit jährlichen Zuschüssen an die Klein- und Traditionskinos setzt sich die Landesregierung seit knapp zwei Jahrzehnten für den Erhalt einer vielseitigen und weitgehend flächendeckenden Kinolandschaft in Vorarlberg ein. „Die heimischen Kleinkinos sind auch wichtige Kulturorte“, begründet Landesstatthalterin Barbara Schöbi-Fink als zuständige Kulturreferentin die finanzielle Hilfestellung. Wie schon in den Vorjahren wurde ein Zuschuss in Höhe von insgesamt 80.000 Euro genehmigt. In der derzeit besonders herausfordernden Situation sei das nötiger denn je, verdeutlicht Schöbi-Fink. Die bereitgestellten Landesmittel gehen an das Rio Kino Feldkirch, die Kinothek Lustenau, das Metro Kino Bregenz, das Cinema Dornbirn, das Kino Bludenz und das Jöslar Lokal – Laden – Kino in Andelsbuch. Die  Entwicklung der kleinen Lichtspielhäuser werde aufmerksam beobachtet. Nicht nur wegen der Coronapandemie stehen Vorarlbergs Kleinkinos unter Druck. Eine existenzielle Bedrohung stellen auch Streaming-Dienste wie Amazon und Netflix dar. “Ein Kinoerlebnis ist immer etwas Besonderes, weil sich echte Kinoatmosphäre nicht ersetzen lässt”, sieht Schöbi-Fink aber intakte Zukunftschancen für die Kulturträger.