Bäuerinnen in Österreich haben eine neue Vorsitzende

Vorarlberg / 20.04.2021 • 18:14 Uhr / 1 Minuten Lesezeit
Irene Neumann-Hartberger (l.) mit Vorgängerin Andrea Schwarzmann. lawika
Irene Neumann-Hartberger (l.) mit Vorgängerin Andrea Schwarzmann. lawika

Bregenz Die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Österreichische Bäuerinnen hat eine neue Vorsitzende. Der Vorstand, bestehend aus den neun Landesbäuerinnen, wählte am Montag Irene Neumann-Hartberger, Landesbäuerin in Niederösterreich, einstimmig zur Nachfolgerin von Andrea Schwarzmann. Die Vorarlbergerin hat ihr Amt nach acht Jahren zur Verfügung gestellt. Die feierliche „Hofübergabe“ fand im Rahmen der „Online-Bundestagung der Bezirksbäuerinnen“ im Beisein von Bundesministerin Elisabeth Köstinger und dem Präsidenten der Landwirtschaftskammer Österreich, Josef Moosbrugger, statt. Er dankte der bisherigen Bundesbäuerin für ihren hohen persönlichen Einsatz im Sinne aller Bäuerinnen und Frauen im ländlichen Raum. „Andrea Schwarzmann hat mit ihrem Fokus auf ein partnerschaftliches Zusammenwirken viel erreicht, auf den Höfen, in der Agrarpolitik und im Dialog mit der Gesellschaft”, gab es zum Abschied lobende Worte.